Vereinsfahrt zum FloorballFinal4 nach Berlin

Am zweiten Maiwochenende ging es für 66 Eiche-Mitglieder, Eltern, Trainer, Spieler:innen und Supporter nach Berlin zum Final4. Weder unsere Damen- noch unsere Herrenmannschaft hatten sich dafür qualifiziert, aber der Abteilungsvorstand um Jonathan Eidam entschied sich dennoch, eine solche Fahrt anzubieten. Hier fragen wir Jonathan nach den Erfahrungen, dem Sinn und der Zukunft unserer Abteilung.

Hallo Jonathan, warum um alles in der Welt fährt die Floorballabteilung mit 66 Leuten übers Wochenende mit dem Reisebus nach Berlin?

„Hi, in erster Linie weil das Final4 ein richtig cooles Event ist und wir dies als Abteilung mit vielen Teilnehmern unterstützen wollten. In den letzten beiden Jahren war ich gemeinsam mit ein paar anderen Herren-Spielern vor Ort und habe mir das Final4 angesehen. In diesem Jahr wollten wir der ganzen Abteilung die Chance geben das Final4 vor Ort zu erleben und vor allem möglichst viele Jugendspieler mitnehmen. Das Final4 ist in Deutschland die einmalige Gelegenheit Floorball auf dem Level an Professionalität zu erleben. Zudem wurde auch dieses Jahr wieder der Talentepokal für Jugendteams ausgerichtet, wo wir den Jugendspieler:innen die Gelegenheit geben wollten mitzumachen. Durch eine großzügige Spende der Sparkassen-Stiftung konnten wir den Mitfahrer:innen die Fahrt kostengünstig anbieten, sodass möglichst viele Personen mitfahren konnten.“

Du erwähnst die Jugendmannschaften und den Talentepokal. Erzähl doch ein bisschen mehr…

„Beim Talentepokal nehmen über 30 Jugendmannschaften aus ganz Deutschland in den Kategorien U9, U11, U13 und U15 teil. Wir waren mit einem U13 und einem U15-Team dabei. Für die Jungs und Mädchen die optimale Gelegenheit einmal gegen Teams aus anderen Regionen zu spielen und sich für die anstehenden DM’s/DM-Quali’s vorzubereiten. In den Pausen der Talentepokal-Spiele konnten die Teilnehmer auch die Spiele der „Großen“ in der Haupthalle ansehen und so neue Ziele und Anreize finden.“

Es waren auch viele Eltern dabei. Was glaubst du, wie es ihnen gefallen hat und was sie vom Final 4 mitgenommen haben?

„Ich habe von vielen Seiten sehr positives Feedback von den Eltern bekommen, ich denke es hat auch ihnen gefallen. Vom Final4 können sie vor allem mitnehmen, dass Floorball nicht nur die Nischen-Sportart ist die (leider) so wenige Leute kennen und in der Sporthalle um die Ecke gespielt wird, sondern auch eine Sportart ist, die auf professionellem Level eine große Veranstaltungshalle füllen kann. Ein Spiel mit über 2.100 Zuschauern und Gerfloor (Floorball-Boden) anzusehen ist doch etwas anderes, als die Heimspiele bei uns im Schuhkarton mit 100 Zuschauern.“

Was hast du als Abteilungsleiter an neuen Ideen mitnehmen können?

„Jede Menge Ideen, die ich in den nächste Wochen erst einmal ordnen und überdenken muss. Sowohl beim Talentepokal, als auch bei den Spielen der Final4 Teams oder dem Austausch mit anderen Vereinen gab es spannende Eindrücke und Anregungen in vielen Bereichen. Die Ideen reichen von Trainer- und Jugendarbeit, über Sponsoring und Professionalisierung, bis hin zu Finanzierungsmöglichkeiten von Visionen und Ideen.“

Werden wir auch beim Final4 2025 wieder dabei sein?

„Da gehe ich fest von aus. Die Fahrt war ein voller Erfolg und alle hatten viel Spaß. Ich denke das werden wir im nächsten Jahr genauso wiederholen! Ich wäre auf jeden Fall wieder dabei und wer weiß, vielleicht bekommen wir nächstes Jahr sogar zwei Busse voll^^“

Vielen Dank für das Interview.

 

Eine Unterhaltung beginnen