Kategorie: Allgemein

Allgemeines aus der Floorballwelt

Quedlinburg vs. Eiche Horn – Zusammenfassung

So schnell wie die Reise im Pokal begonnen hatte, so schnell endete diese auch. In einem umkämpftem Spiel verliert unsere 1. Herrenmannschaft dann doch deutlich mit 12:5 (4:1 ; 3:2 ; 5:2) gegen die TSG Füchse Quedlinburg.

Es war von vorne rein klar, dass dieses Spiel kein einfaches Spiel werden würde. In der Aufstellung der Gastgeber fanden sich einige Namen wieder, die jahrelange 1. Bundesliga Erfahrung haben und zusätzlich war der Kader unserer Mannschaft geschuldet durch Verletzung und Krankheit stark dezimiert angereist. Trotzdem ging man motiviert und engagiert in das erste Drittel rein. Allerdings lag das Chancenplus in den ersten zwölf Minuten auf Seiten der Füchse, doch der an dem Tag überragend agierende Justus Appenrodt parierte die ein oder andere Großchance der Gastgeber und hielt das Spiel bis zur 12. Minute bei einem knappen 2:0 für Quedlinburg. Langsam aber sicher offenbarten sich dann auch große Räume in der Verteidigung der Füchse und nur 12 Sekunden nach dem zweiten Gegentreffer traf Jonas Gerdsen zum Anschluss zum 2:1. Die insgesamt spielüberlegenen Füchse nutzten danach aber zwei weitere Chancen und so stand es am Ende des ersten Drittels 4:1 für diE Gastgeber.

In der Drittelpause wurden die Schwächen der Füchse klar und konnten im zweiten Drittel schnell ausgenutzt werden. Nach nur drei Minuten verkürzte Jakob Griebel per Schlagschuss zum 4:2 und weitere zwei Minuten später erzielte er in fast gleicher Form das Tor zum 4:3. Die Mannschaft kämpfte sich immer weiter in das Spiel rein, doch auch die Füchse nutzten weitere Chancen und erhöhten bis zum Ende des Mitteldrittels auf 7:3.

Für das letzte Drittel war klar, dass man weiter sich die Chancen erarbeiten musste und den Druck leicht erhöhten könnte. Das führte zu deutlich mehr Torchancen für unsere Mannschaft, die dann doch erstmal ungenutzt blieben. So waren es wieder die Gastgeber, die zwei weitere Chancen in den ersten zehn Minuten nutzten und auf 9:3 erhöhten. Zu dem Zeitpunkt gab die Mannschaft aber nicht auf und spielten weiter nach vorne. Der Aufwand wurde dann auch belohnt, Ole Gerdsen nutzte eine Chance ganz allein vor dem gegnerischen Tor und verkürzte zunächst auf 9:4. Doch es wurde schnell deutlich, dass der größere Aufwand viel Kraft gekostet hat und die letzten Kräfte zum Ende hin fehlten. Ein Tor von Kapitän Per Gerdsen und drei weitere der Füchse bedeuteten letztlich einen Endstand von 12:5 und das Aus in der 2. Runde des FD-Pokals.

An der Stelle möchte sich die Mannschaft noch bei den mitgereisten Fans bedanken, die trotz deutlicher Unterzahl auswärts größtenteils deutlich lauter waren, als die Fans der Heimmannschaft. Das ist wirklich großartig zu sehen, vielen Dank!

Das Aus im Pokal bedeutet, dass ein potentielles Heimspiel dieses Kalenderjahr nicht mehr stattfinden wird. Das nächste Spiel ist nämlich wieder ein Auswärtsspiel, der Gegner heißt BSV Roxel. Anpfiff ist am 7.11 um 15 Uhr in Münster. Ob das Spiel per Livestream übertragen werden kann steht aktuell noch nicht fest. Wir werden euch dementsprechend auf dem Laufenden halten!

Details

Datum Zeit League Saison
23.10.21 18:00 FD-Pokal (1. Herren) 2021/22

Ergebnisse

Mannschaft1st2nd3rdT
TSG Füchse Quedlinburg43512
TV Eiche Horn Bremen1225

TV Eiche Horn Bremen

# Spieler Position Tore Assists Punkte
3Florian von KrogeVerteidiger011
7Ben SchönfelderFlügel000
9Max PelkeFlügel000
12Jan-Paul GersdorfFlügel000
22Per GerdsenVerteidiger101
23Jonathan EidamVerteidiger022
42Jakob GriebelVerteidiger202
44Jonas GerdsenVerteidiger112
61Ole GerdsenCenter101
87Justus AppenrodtGoalies000
95Julia NoëlVerteidiger011

Austragungsort

Bodelandhalle
Bodelandhalle, 7, Rambergweg, Quedlinburg, Landkreis Harz, Sachsen-Anhalt, 06484, Deutschland

Hannover 96 I vs. Eiche Horn II – Zusammenfassung

Am 2. Spieltag in der Jamasi Regionalliga Nordwest ging es nach dem Sieg im
ersten Spiel gegen Buntentor nach Hannover. Dort sollte der nächste Sieg gegen
Hannover 96 her. Nachdem die 2. Mannschaft das letzte Duell nur knapp gewinnen
konnte, war es dieses Mal das Ziel die vorangegangene Leistung zu wiederholen.
Dementsprechend war die Motivation auch sehr hoch das Spiel wieder zu gewinnen.
Nach einer starken Leistung gegen Hannover musste sich die 2. Mannschaft
letztlich doch mit einem 4:6 (0:2;2:2;2:2) geschlagen geben.
Das von Anfang an hohe Tempo und gute Pressing ließ Hannover wenig Platz für die
Spieleröffnung und zwang sie zu Fehlern. So kam es dazu, dass Eiche sehr viele gute
Kontermöglichkeiten bekommen hat, davon aber leider erstmal keine verwerten konnte.
Ein paar Minuten später wurde die 2. Mannschaft dann für ihre mangelnde
Chancenverwertung mit dem 0:1 bestraft. Kurz nach dem ersten Rückschlag kassierte
unser Team keine 4 Minuten später schon das nächste Gegentor. Knapp 50
Sekunden vor Ende des ersten Drittels gab es dann noch eine 2 Minuten Zeitstrafe für die
Gegner, was eine gute Voraussetzung für das anschließende zweite Drittel geboten hat.
Nach der Pause versuchte unsere Mannschaft sich die Überzahl zu nutzen zu machen,
was allerdings nicht funktioniert hat. Ein paar Minuten nach Ablauf der Überzahl war es
wieder der Gegner, welcher getroffen hat. Als dann ein bisschen mehr als 12 Minuten
gespielt wurden, war es Etienne Hoffman, der mit einem schönen Distanzschuss das erste
Tor für Eiche erzielte. Genau 10 Sekunden später war die Freude aber wieder vorüber,
weil Noah Ehrenfried eine Zeitstrafe bekommen hat. Nachdem die Unterzahl ohne
Gegentor überstanden war dauerte es nur ein paar Minuten bis Hannover doch das
nächste Tor zum 4:1 schoss. Allerdings haben die Gegner keine Minute später die 2.
Zeitstrafe bekommen. Gleich 6 Sekunden später traf Ole Steinkamp nach dem Freischlag
zum 2:4 kurz vor Ende des zweiten Drittels.
Die letzte Spielzeit begann sehr turbulent, in der erst Hannover nach einer knappen
Minute ein erneutes Tor schoss. Allerdings dauerte es fast genauso lange, bis unsere 2.
Mannschaft diesen Rückschlag konterte. Durch ein abgefälschten Schuss von Ole
Steinkamp, welcher mit etwas Glück die Kelle von Thilo Jablonski berührte ging der Ball so
ins gegnerische Tor. Wenige Minuten später traf erneut Noah Ehrenfried nach Vorlage
von Tina Lohrmann zum Anschlusstreffer. Um den Rückstand aufzuholen hat Eiche die
letzten 5 Minuten 6 gegen 5 gespielt. In diese Zeit kam es zu einem Penalty für Hannover,
welcher allerdings überragend von unsrem Torhüter Max Hübner pariert wurde. Kurz nach
einer Auszeit der Gegner trafen diese zum endgültigen Endstand von 4:6 aufs leere Tor.
Nach dieser knappen Niederlage lässt sich anschließend nur nach vorne schauen. Nun
gilt es für die nächsten Wochen an die Souveränität aus dem Butentor-Spiel anzuknüpfen und mit
guter Stimmung und viel Motivation in die nächsten Spiele zu gehen.

Details

Datum Zeit League Saison Match Day
02.10.21 11:00 Regionalliga 2021/22 2. Spieltag

Ergebnisse

Mannschaft1st2nd3rdT
Hannover 96 I2226
TV Eiche Horn Bremen II0224

TV Eiche Horn Bremen II

# Spieler Position Tore Assists Punkte
22Thilo JablonskiFlügel000
71Samuel KloseFlügel000
19Tina LohrmannFlügel000
11Ole SteinkampCenter000
1Max HübnerGoalies000
3Lola WischerGoalies000
7Patrizia EikhorstVerteidiger000
8Thore JablonskiVerteidiger000
10Fabian SubeVerteidiger000
34Ann-Kathrin EikhorstCenter000
43Cedric DöpkeFlügel000
44Etienne HoffmannVerteidiger000
47Leon NiekrenzFlügel000
61Oliver GerlinFlügel000
77Nick SchönfelderFlügel000
6Noah EhrenfriedCenter000

Austragungsort

Hannover Leibnizschule
8, Röntgenstraße, List, Vahrenwald-List, Hannover, Region Hannover, Niedersachsen, 30163, Germany

Auch 2. Mannschaft feiert Auftaktsieg!

Am vergangenen Wochenende startete unsere 2. Mannschaft ebenfalls in ihre neue Saison in der Jamasi Regionalliga Nordwest. Im ersten Saisonspiel kam es gleich zum Stadtduell mit den Knights vom ATS Buntentor. Das Ziel war es, neben der Integration neuer Jugendspieler, vor allem mit einer Menge Portion Spaß ins Spiel reinzugehen, lag das letzte gespielte Match fast ein ganzes Kalenderjahr zurück. Die (Vor-)Freude und Begeisterung war dem Team schon vom Warm-Up an anzumerken. Mit einer engagierten Leistung konnte letztlich ein hoch verdientes 5:1 (3:0;1:1;1:0) gefeiert werden.

Die hohe Intensität konnte direkt mit in die Anfangsphase des Spiels genommen werden, sodass die ersten beiden Tore auf dem Scoreboard schon vor der 4-Minuten-Marke fielen. Nach einem schnell ausgeführten Einschlag aus der Ecke von Ole Gerdsen auf seinen jüngeren Bruder Jonas Gerdsen, welcher sich im Rücken der Abwehr davon schlich und die Rückhandseite seiner Kelle in den Pass hielt, stand es schon früh in der Partie 1:0.

Das 2:0 für Eiche sollte nicht lange auf sich warten lassen und fiel nur Sekunden später. Nach einer tollen Passstafette verzog Leon Niekrenz nur denkbar knapp am Tor, doch Ole Gerdsen schaltete blitzschnell und beförderte den Rebound von der Bande gekonnt mit der Vorhandseite seines Schlägers ins Tor. Noch im ersten Drittel konnte Hannes Klimbert nach Vorlage von Bastian Barthel den Vorsprung vor der ersten Pause auf 3:0 hochschrauben.

Auch aufgrund der tollen Anfangsphase konnte ab dem 2. Spielabschnitt der tiefbesetzte Kader vollends ausgeschöpft werden. Dadurch wurde die hohe Laufbereitschaft und Entschlossenheit aus dem Anfangsdrittel auf mehrere Schultern verteilt. Nach ein paar Minuten Eingewöhnungszeit der neuen Blöcke spielte die Mannschaft fortan immer besser zusammen und die Zuschauer bekamen auch im 2. Drittel tolle Kombinationen zu sehen, welche in ein weiteres Tor durch Nick Schönfelder umgemünzt werden konnte. Auch aufgrund einer sehr starken Leistung unserer Torhüterin Lola Wischer, kamen die Gäste über die gesamte Spieldauer lediglich zu einem einzigen Tor, als ein ungeblockter Freischlag auf das eigene Tor zugelassen wurde.

Nicht nur im letzten Drittel der Partie, sondern über die gesamte Spielzeit hinweg kontrollierte unser Team das Geschehen dank einer tollen Mannschaftsleistung. Den Schlusspunkt setzte David Ehrenfried, der nach Vorlage von Hannes Klimbert, sich und das Team mit dem 5:1 Endstand für eine kämpferische Leistung belohnte.

In der neuen Trainingswoche gilt es nun die gleiche Intensität, Geschlossenheit und Spielfreude an den Tag zu legen und mit in das nächste Spiel zu nehmen.

Denn schon am kommenden Wochenende wartet das nächste Duell. Am Samstag, 18.09., trifft die Mannschaft in der 1. Runde des FD-Pokals auf den Ligakonkurrenten MTV Mittelnkirchen, welcher das erste Ligaspiel gegen die zweite Mannschaft der Hannover Mustangs mit 13:8 (3:2;3;2;7:4) gewinnen konnte. Bully ist um 18.00 Uhr im Sportzentrum in der Berckstraße.

Details

Datum Zeit League Saison Match Day
12.09.21 15:00 Regionalliga 2021/22 1. Spieltag

Ergebnisse

Mannschaft1st2nd3rdT
TV Eiche Horn Bremen II3125
ATS Buntentor Knights0101

TV Eiche Horn Bremen II

# Spieler Position Tore Assists Punkte
4Samuel KloseFlügel000
19Tina LohrmannFlügel000
1Max HübnerGoalies000
3Lola WischerGoalies000
6Jonas GerdsenVerteidiger000
7Patrizia EikhorstVerteidiger000
13Hannes KlimbertCenter000
19David EhrenfriedFlügel000
34Ann-Kathrin EikhorstCenter000
43Cedric DöpkeFlügel000
44Etienne HoffmannVerteidiger000
47Leon NiekrenzFlügel000
61Oliver GerlinFlügel000
77Nick SchönfelderFlügel000
87Justus AppenrodtGoalies000
10Fabian SubeVerteidiger000
16Ole GerdsenCenter000

Austragungsort

Sportzentrum TV Eiche Horn
Panorama 1899, 87, Berckstraße, Horn, Horn-Lehe, Stadtbezirk Bremen-Ost, Bremen, 28359, Germany

Start der Saisonvorbereitung

Nach der ungewohnt langen Pause starteten gestern unsere 1. Herren in die Vorbereitung für die neue Saison. Das komplett neu aufgestellte Trainerteam wird die Mannschaft bis zum Saisonstart am 11.09. auf die neue Saison vorbereiten.

Die Leitung des neuen Trainerstabs übernimmt dabei Andreas Kasche. Der langjährige Spieler der 1. Herren, freut sich nachdem er nach einigen Jahren Pause bei den 2. Herren gespielt hat, nun auf die neuen Aufgaben.

Als Co-Trainer unterstützen ihn dabei Fabian Stüble, welcher auch viele Jahren bei den 1.Herren gespielt hat und Steven Schweiger. Steven musste in diesem Frühling aufgrund einiger Verletzungen leider früh seine Spielerkarriere beenden, kann sich so aber dem neuen Trainerteam anschließen. Den Teil der athletischen Weiterentwicklung übernimmt Stelios Schaidl. Das neue Team wird komplettiert durch Sabine Westermann, welche die Mannschaft und den Trainerstab als Teammanagerin unterstützen wird.

Alle Spieler und Trainer freuen sich auf die kommenden Wochen der Vorbereitung und auf den Saisonstart. 

„Es freut mich riesig, dass wir es gemeinsam hinbekommen haben ein Team hinter dem Team zusammenzustellen. Diese strukturelle Neuausrichtung wird dabei helfen jungen talentierten Spielern aus Bremen eine Perspektive zu bieten Floorball als Leistungssport zu betreiben“, so der neue Cheftrainer Andreas Kasche.

Habt weiter einen Blick auf unsere Social-Media Kanäle und abonniert den Newsletter (findet ihr ganz unten auf der Startseite) um über alle weiteren Entwicklungen informiert zu werden.

 

 

Lola im Interview

Hej Lola, du bist schon seit ein paar Monaten in Bjärred. Wie gut ist dein Schwedisch inzwischen?

Ich würde sagen schon sehr gut. Ich verstehe so ziemlich alles, auch wenn mal undeutlich gesprochen wird und wenn mir mal ein Wort nicht einfällt, dann kann ich es umschreiben. Da ich mit meiner Familie eigentlich jedes Jahr nach Schweden in den Urlaub gefahren bin, konnte ich schon ein paar Brocken Schwedisch und ich habe kurz nach meiner Ankunft angefangen, mit meiner Au-Pair-Familie Schwedisch zu sprechen. Daher ging das recht schnell.

Wie kam es eigentlich dazu, dass du jetzt in Schweden bist?

Nachdem mein FSJ dann nicht so lief, wie ich erhofft hatte, hat sich die Au-Pair-Stelle als Mittel zum Zweck angeboten. Ich wollte schon seit langer Zeit unbedingt nach Schweden.

Du darfst schon wieder mit einer Mannschaft trainieren – gab es da neidvolle Nachrichten aus Deutschland?

Ja, die gab es anfangs schon, auch von meinen Geschwistern. Aber das ist verständlich, ich wäre da auch neidisch.

Du hattest – wie alle Floorballspieler in Deutschland – vorher eine lange Pause. Wie war es nach den ersten Trainings?

Es war sehr schwer, wieder reinzukommen, auch weil die schwedischen Spieler so gut sind. Und die Bewegungen, besonders als Torwart, das auf den Knien herumrutschen, das machst du im normalen Alltag nicht. Für mich war es, als würde ich das alles nochmal neu lernen.

Wie oft bist du denn in der Halle?

Mit den Jungs trainiere ich zweimal, dienstags und donnerstags, und noch ein weiteres Mal als Teil des Trainerteams einer Mädchenmannschaft.

Hast du schon Unterschiede zum deutschen Floorball feststellen können?

Was mir auffällt, ist, dass hier alle Spieler technisch sehr stark sind und alle einen echt krassen Schuss haben. Und es geht viel körperlicher beim Spielen zu. Es ist normal, dass hier jemand über die Bande fliegt. Aber es ist schwer, das ganz genau einzuschätzen, denn bislang spiele ich hier mit 16- bis 19-Jährigen.

Aber umso stärker der Gegner ist, desto mehr lernt man doch, oder?

Ich hoffe, ich lerne viel. Aber wie viel es war, wird man wohl erst sehen, wenn ich wieder in Bremen trainiere.

Wie bist du eigentlich zum Floorball gekommen?

Früher Leistungsschwimmen und Boxen, dann wollte ich was Neues ausprobieren. Im Schulsport haben wir viel Unihockey gespielt und über meine Geschwister bin ich dann zum Probetraining beim ATS gekommen. Zu Beginn habe ich im Feld gespielt, aber ich war wirklich nicht gut. Während eines Trainings habe ich aus Spaß mit dem Torhüter getauscht und durfte dann beim nächsten Mal direkt als Torhüterin beim Großfeldteam mit trainieren.

Als ich zu dir recherchiert habe, ist mir aufgefallen, dass die Wischers eine echte Floorball-Familie sind.

Ja, meine beiden jüngeren Geschwister Wiesje und Keke spielen auch Floorball beim ATS. Ich bin durch sie erst dazu gekommen, Floorball zu spielen.

Wenn du bei Buntentor mit deinen Geschwistern zusammenspielen konntest, warum bist du dann zu Eiche gewechselt?

Mir hat es beim ATS immer sehr gut gefallen, weil es dort so familiär zuging. Aber irgendwann wollte ich mehr lernen und erreichen. Beim ATS war ich Kapitänin der U17 und eine Damenmannschaft gibt es dort nicht. Deshalb habe ich 2019 mit einer Zweitlizenz bei Eiche Horn angefangen und bin ein Jahr später, auch weil dort Matt und Noah die U21 Mannschaft trainieren, dorthin gewechselt. Ich habe seitdem super viel gelernt, wir sind doppelt Meister geworden mit den Damen – ich denke, dass das eine gute Entscheidung war.

Wie geht es bei dir denn weiter? Bis Ende Juli arbeitest du noch in Schweden.

Ich habe mich in Deutschland und Schweden um Studienplätze beworben. Ich würde gerne in Schweden bleiben und hier studieren, aber es gibt nicht so viele Studiengänge auf Englisch. Mein Schwedisch ist zwar gut, aber auf Schwedisch zu studieren, ist nochmal eine andere Sache. Im Grunde genommen weiß ich noch nicht, wo ich im Herbst sein werden.

Und wo möchtest du in Schweden studieren?

Ich habe mich in Stockholm, Lund und Uppsala beworben.

Was machst du denn derzeit, wenn du dich nicht um die Kinder deiner Gastfamilie kümmerst oder Floorball spielst?

Unter der Woche arbeite ich eigentlich nur und treibe Sport. Neben dem Floorball bin ich hier in Bjärred in einer Workout-Gruppe, die draußen trainiert. Und, so komisch das klingen mag, aber ich habe das Spazieren gehen echt zu schätzen gelernt. Ich kann stundenlang am Meer entlanglaufen, allein oder mit meinen Freunden, die ich hier habe. An den Wochenenden bin ich dann meist mit zwei anderen Au-Pair-Mädchen unterwegs und erkunde das Land und die Naturreservate. Inzwischen kenne ich so gut wie jedes Dorf in der Region.

Wenn wir wieder beim Thema sind – was gefällt dir an Schweden denn besonders?

Die Schweden sind Fremden gegenüber sehr offen und freundlich, jeder kommt auf dich zu, auch wenn du die Sprache nicht kannst.  Sie zeigen gerne, dass sie gut Englisch können.  Meine schwedischen Freunde habe ich zum Beispiel kennengelernt, als ich alleine spazieren war.

Was wirst du vermissen, wenn du wieder zurück nach Deutschland kommst?

Ich werde die Natur sehr vermissen, ich bin auch kein so großer Stadtmensch. Als wir vor kurzen in Stockholm waren, waren der Verkehrslärm oder das Geräusch einer Straßenbahn schon ganz ungewohnt. Ich glaube es wird ein kleiner Kulturschock zurückzukommen.

 

Das Gespräch führte Philipp Johannßen.

Philipp Johannßen, Jahrgang 1989, kam 2010 zum TV Eiche Horn und spielte dort erstmals im Verein Floorball. Bis 2014 spielte er bei der zweiten Mannschaft im Kleinfeld und im Großfeld. Anschließend verließ er berufsbedingt die Stadt, aktuell wohnt er in Mannheim, wo er auch seine neue Floorball-Heimat gefunden hat. Er arbeitet als Redakteur bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und hat sich bereiterklärt monatlich ein Interview mit einem Mitglied unserer Abteilung zu machen.