Gemischte Gefühle nach dem Derby

“Bitter” ist das Wort, welches den Ausgang des Derbys am besten beschreibt. Knapp drei Minuten vor Schluss führte unsere Mannschaft noch mit 3:2, nach 60 gespielten Minuten gewinnen aber die Lilienthaler Wölfe mit 5:3.

Bitter ist es, weil die Mannschaft von Beginn an voll im Spiel war. Knapp zwei Minuten in das erste Drittel rein traf Hannes Klimbert mit seinem ersten Bundesligator überhaupt sehenswert zum 1:0. Dem Druck der Wölfe konnte man sich gerade am Anfang gut widersetzen und einige Nadelstiche vorne setzen, einzig die Zahl der Abschlüsse wurde gering gehalten. Doch auch die Gastgeber konnten nach sechs Minuten eine ihrer Chancen in ein Tor ummünzen, welches allerdings ein wenig aus dem Nichts kam. Aber nicht nur die Defense konnte sich von der besten Seite präsentieren, auch die Unterzahl blieb in zwei Strafen im ersten Drittel ohne Gegentor. In der zweiten Unterzahl ließ man sogar nicht einen einzigen Schuss auf das eigene Tor zu.

 

Das zweite Drittel gestaltete sich ähnlich torarm wie das erste Drittel. Trotzdem begann unsere Mannschaft das Spiel deutlich besser unter Kontrolle zu bekommen, einzig die wenigen aber klaren Torchancen wurden nicht genutzt. So wurde die starke Leistung im Mitteldrittel nicht belohnt und man fing sich ein sehr unglückliches Eigentor.

Die Ansprache in der letzten Pause war dementsprechend optimistisch. Auf die bisher gezeigte Leistung konnte und musste man definitiv stolz sein. So knüpfte die Mannschaft weiter an die gute Leistung an und drehte das Spiel innerhalb von sechs Minuten durch Tore von Jonathan Eidam und Best-Player des Spiels Till Geiler zur zwischenzeitlichen 3:2 Führung. Lange konnte man danach die Führung souverän verteidigen, dann aber folgten die letzten drei Minuten, die den Spielausgang des Derbys massiv beeinflussten. Die Wölfe nutzten gleich drei Chancen und drehten das Spiel wieder zu ihren Gunsten. Die Gefühlslage nach dieser dramatischen Schlussphase war dementsprechend gemischt.

Das Trainerteam ist nach diesem Spiel sehr positiv gestimmt. Und auch die Mannschaft weiß, dass sich die Trainingseinheiten der vergangenen Monate mehr als nur gelohnt haben. Das ist das Lehrgeld, was die noch so junge Mannschaft zahlen muss. 

Ein großer Dank gilt natürlich wieder den anwesenden Fans. Ihr macht das Derby mit zu dem, was es ist!

TV Eiche Horn

# Spieler Position Tore Assists Punkte
3Florian von KrogeDefender000
7Ben SchönfelderForward000
9Max PelkeForward000
13Daniel SerafiniakForward000
14Till Geiler Center101
17Kai EhrenfriedDefender000
19Finn von KrogeCenter000
22Per GerdsenDefender000
23Jonathan EidamDefender101
42Jakob GriebelDefender000
44Jonas GerdsenDefender000
61Ole GerdsenCenter011
82Timothy LizotteGoalie000
87Justus AppenrodtGoalie000
91Hannes KlimbertForward112
95Julia NoëlDefender000