Herren siegen im Pokalkrimi!

Am vergangen Samstag kämpften die Herren um den Einzug in das Achtelfinale des Pokalwettbewerbs. Dafür ging es für unser Herrenteam mit heimischen Fans im Gepäck mit einem Bus nach Münster. Es ging gegen den Ligakonkurrent BSV Roxel.

Aus Erfahrungen wussten wir als Team über die Stärken des Gegners Bescheid und doch fuhren wir mit Selbstbewusstsein aus der bisher ungeschlagenen Saison nach Münster. Schon die Stimmung durch unsere 30 mitgereisten Fans beim Warm-Up versprach eine gefühltes heimisches Auswärtsspiel.

In den ersten Minuten des Spiels wurde direkt klar, dass es heute ein sehr intensives Spiel sein wird. Unsere Gegner machten sehr schnell Druck und störten uns selbst hinter unserem eigenen Tor. Das machte den Spielaufbau nicht gerade einfach, doch konnten wir uns sehr gut aus der eigenen Hälfte befreien und kamen schnell zu vielversprechenden Abschlüssen. Gerade das frühe Pressing von uns brachten die Gegner in gehörige Schwierigkeiten. So auch in der 8. Spielminute. Nach einer Balleroberung von Ben Schönfelder ging es schnell nach vorne: Pass auf Daniel Serafiniak, Tor! Und gleich zwei Minuten später konnten wir durch einen Fernschuss von Till Geiler mit 2:0 in Führung gehen. In der 17. Spielminute folgte dann der erste Dämpfer des Spiels. Nach einem scharfen Pass der Gegner in unseren Torraum sprang der Ball unhaltbar ins Tor. 2:1 zur Drittelpause.

Das zweite Drittel ging genauso weiter wie das erste begonnen hatte. Nach der Vorlage von Etienne-Paul Hoffmann traf Jan Schweiger zum 3:1. Doch nur eine Minute später verkürzten die Gastgeber auf 2:3. Und als wäre das nicht genug, bekam Roxel einen Strafschuss. Doch konnte Timothy Lizotte hier seine Stärke zeigen und hielt die Führung fest. Jedoch lebte die Freude nur kurz. Nachdem Ole Gerdsen für unsportliches Verhalten auf die Strafbank musste kassierten wir ein Tor in Unterzahl. 3:3 nach 13 Minuten im zweiten Drittel. Auch wenn Till Geiler nach Vorlage von Florian von Kroge in der 18. Minute unsere alte Führung wiederherstellte, mussten wir durch ein Gegentor in der letzten Minute des zweiten Drittels mit einem Unentschieden ins letzte Drittel gehen. Außerdem verletzten sich Till Geiler und Daniel Serafiniak. Gute Besserung!

Das letzte Drittel versprach noch einmal eine echte Achterbahnfahrt. Zunächst schoss Ole Gerdsen in der 5. Minute nach Vorlage von Hannes Klimbert das 5:4 für uns. Eine Minute später bekamen unsere Gegner, die bereits das gesamte Spiel sehr körperbetont und ruppig spielten, eine 2+2 Strafe für überharten Körpereinsatz. Die zwei hintereinander laufenden zwei Minuten Strafen konnten wir allerdings nicht für uns nutzen, bis wir kurz danach im 5 gegen 5 das 6:4 schossen. Jan Schweiger bereitete diesen Treffer für Jonathan Eidam vor. Der jedoch 5 Minuten später auf die Strafbank musste. Der BSV Roxel konnte die Überzahl nutzen und verkürzte auf 5:6. Jedoch hatte Jonathan noch nicht genug und musste ein zweites Mal für Stockschlag auf die Bank. Diese Unterzahl konnte zunächst aber Jan Schweiger nutzen. Nachdem er einen Strafschuss rausholte, verwandelte er diesen gekonnt zum 5:7 in der 19. Spielminute. Doch war zu diesem Zeitpunkt das Spiel lange nicht entschieden. Die Gastgeber nutzen noch die Überzahl um im 6 gegen 4 auf 6:7 zu verkürzen. Jetzt waren es noch 30 Sekunden, die es zu überbrücken gab. Und genau 3 Sekunden vor Schluss kassierten wir den Ausgleichstreffer.

Die anschließende Overtime brachte für beide Teams kein Tor ein. Auf beiden Seiten gab es Möglichkeiten für das spielentscheidende Tor. Doch das Spiel sollte im Penalty-Schießen entschieden werden.
Die Gastgeber legten vor. Und auch hier zeigte Timothy Lizotte seine ganze Erfahrung. BSV Roxel verschoss. Unser erster Schütze war Ole Gerdsen. Er zeigte starke Nerven und traf zur Führung. Vorteil für uns! Nachdem Roxels zweiter Schütze traf, verwandelte auch Ben Schönfelder. Nun zeigte Timothy Lizotte ein drittes Mal seine Stärke und entschärfte den nächsten Strafschuss. Unser dritter Schütze, Jan Schweiger, verwandelte anschließend seinen zweiten Strafschuss an diesem Abend. Es stand nun nach 3 Schützen für beide Teams 3:1 für uns. Würde der Gegner jetzt verschießen hätten wir gewonnen und würden im Achtelfinale des Pokalwettbewerbs stehen. Und das taten sie.

So blicken wir jetzt gespannt auf die Pokalauslosung am kommenden Wochenende, um unseren Gegner im Pokalachtelfinale am 17. oder 18. Dezember zu erfahren!

von Ben Schönfelder

Eine Unterhaltung beginnen