Schlagwort: 2. MaXxPrint Floorball-Bundesliga

Heimerfolg gegen Floorball Butzbach

Eiche Horn erreicht die Tabellenspitze. Zwar leider nur für eine Nacht da die größten Konkurrenten am Sonntag wieder gewinnen konnten und so, mit allerdings zwei spielen mehr, wieder an Eiche vorbei zogen.
Am vergangenen Samstag war die Mannschaft von Floorball Butzbach zu gast. Diese hatten am vorigen Spieltag Neuwittenbek überrascht und geschlagen. Des weiteren hatten sie selten mit mehr als ein zwei Toren unterschied verloren. Eiche Horn ging dahingegen mit weißer Weste in dieses Spiel. Höchstens ein kleiner Fleck auf eben dieser Weste, die Erinnerung an die letzten Minuten des Spiels in Mittelkirchen, trübte die Vorfreude. Es galt also die richtige Reaktion zu zeigen und konzentriert das Potential abzurufen um wieder mit einem klaren Sieg vom Feld zu gehen.
Die Zeichen standen gut zum Anpfiff war Eiche Horn 560 Tage ungeschlagen in der heimischen Halle an der Berckstraße.
Gleich zu Beginn der Partie zeigte sich warum die Herren aus Butzbach selten mit viel Toren unterschied verloren hatten. Aus einer sehr disziplinierten Defensive lauerte der Gegner auf seine Möglichkeiten. Die Mannschaft von Eiche Horn zeigte aber das sie auch damit fertig werden konnten und warteten geduldig auf die sich ergebenen Chancen. Ein großes Übergewicht an Ballbesitz wurde erarbeitet und auch einiges an Chancen. Die so gewonnene Sicherheit äußerte sich leider manchmal in einem weniger disziplinierten Verteidigungsverhalten als wünschenswert gewesen wäre. Glücklicherweise konnten die Spieler aus Butzbach hier kein Kapital aus schlagen.
Nach gut fünf Minuten bot sich dann die erste große Möglichkeit das spielerische Übergewicht in zählbares um zu setzten. Ein Verteidiger des Gegners war bei einem Freischlag zu früh aus der Mauer getreten und bekam folgerichtig eine 2-Minuten-Strafe. Zum ersten mal in diesem Spiel durfte also die Überzahlreihe an die Arbeit. Nach knapp anderthalb Minuten in Überzahl traf Torben Kleinhans auf Zuspiel von Ole Neitz. Keine Vier Minuten später trat wieder Neitz in Erscheinung, diesmal als Torschütze, und erhöhte auf 2:0 nach Zuspiel von Daniel Plate. Angefeuert von diesen Treffern arbeitete Eiche weiter für mehr Tore gegen die engstehende Defensive, kreierte auch einige schöne Gelegenheiten aber Fortuna war Eiche nicht immer hold oder ein butzbacher Bein blockierte den Schuss. Knapp sechs Minuten vor der Drittelpause geschah es dann doch, dass einer der butzbacher Gegenstöße, obwohl eigentlich schon geklärt, durch Unkonzentriertheit im Gegentor endete. Der Spieler mit Ball war schon in die Ecke gedrängt worden konnte von da aber doch zum Bogenlauf ansetzten und letztendlich aus zentraler Position einnetzen. Eiche Horn zeigte sich aber unbeeindruckt und zeigte eher ein bessere Leistung da auch die Verteidigung wieder Beachtung fand. Eine Minute vor Schluss stellte dann Rune Hiort (Sönke Schäfer) auch den alten Abstand wieder her. Eiche Horn konnte also mit einem 3:1 Vorsprung in die erste Drittelpause begeben.

Das Zweite Drittel begann nach Plan, Kleinhans traf diesmal auf Pass Plates. Danach zeigte sich das Eiche das Glück an diesem Tage nun wirklich nicht hold sein wollte. Eiche spielte konzentrierter als im ersten Drittel und bekam auch Chancen. Diese scheiterten aber an mangelnden Glücks oder Kaltschnäuzigkeit oder aber einem butzbacher Verteidiger. Der hart arbeitende Torhüter der Gegner sorgte einige andere Male für ein Raunen in der Halle. Am Ende konnte Eiche den Vorsprung in diesem Drittel nur um ein Tor erhöhen.

Zum Beginn des dritten Drittels wechselte Eiche drei Spieler ein um der ermüdenden Verteidigung der Gegner frische Spieler entgegenzustellen. Schüble, Pelke und Wienemann kamen ins Spiel für Hiort, K. Ehrenfried und Plate. Nach wenigen Minuten bekam Eiche Horn wiederum die Chance des Überzahlspiels, als einer der Gegner nach einer Uneinigkeit über die Regelauslegung mit den Schiedsrichtern zu 10+2 Minuten verdonnert wurde. Die Überzahlsituation konnte nicht genutzt werden aber es zeigte sich jetzt das die Kräfte bei den butzbacher Floorballern schwanden und endlich bekamen die Bremer Angreifer etwas mehr Raum in des Gegners Hälfte. Diese nutzen Aboagye (Barthel), Geiler und noch einmal, diesmal in Überzahl (Stockschlag), Geiler (Gersdorf). Nach dem 7:1 kam es dann noch zu einer besonderen Premiere. Louis Schaidl unser Torwarttalent durfte seine ersten Ligaminuten machen und machte seine Sache sehr gut mit noch einigen guten Paraden. Somit schaffte Eiche das gesamte Spiel durch weiter zu arbeiten für Tore ohne sich von den unglücklich gescheiterten Möglichkeiten entmutigen zu lassen oder nachzulassen. So kann man auf einen vielleicht etwas glanzlosen, nichtsdestotrotz überzeugenden, Sieg freuen der mit etwas mehr Glück auch höher hätte ausfallen können. Funfhunderteinundsechzig.

In zwei Wochen am 12.11. gilt es dann diese Serie gegen die Herren von BAT Berlin im Pokal fortzusetzen. Damit ist also ein Erstligaverein zu Gast in Bremen und uns erwartet ein Riesenspiel ums überleben im Pokal und das der Siegesserie. Anpfiff ist um 18:00Uhr wir Hoffen auf ein volles Haus um die Jungs zum Sieg zu treiben.

TV Eiche Horn:
TorbenKleinhans (2 Tore/ keine Vorlagen), Till Geiler (2/0), [C] Ole Neitz (1/1), Stephen Aboagye (1/0), Rune Hiort (1/0), Daniel Plate (0/2), Sönke Schäfer (0/1), Bastian Barthel (0/1), Jan Paul Gersdorf(0/1), Fabian Stüble, Noah Ehrenfried , Max Pelke, Kai Ehrenfried, Rasmus Wienemann, [T] Louis Schaidl, [T] Timothy Lizotte

Eiche Horn mit zwei Gesichtern im Alten Land

Am Samstag zog Eiche Horn aus um beim Tabellenführer, der SG Mittelkirchen/Stade, zu zeigen wer die Nummer Eins im Norden und Westen ist. Dies gelang ausgezeichnet bevor ein Einbruch in den letzten Minuten einen faden Nachgeschmack hinterließ. Am Ende stand ein auf dem Papier überzeugender 10:6 Erfolg, dessen Geschichte aber etwas differenzierter ist.

Eiche war heiß auf das Spiel gegen den Spitzenreiter. (Dank zweier Spiele Vorsprung seitens Mittelkirchens konnte auch ein Sieg nichts an dieser Tabellenkonstalation ändern) So heiß das man selbst bei Ankunft vor noch verschlossener Hallentür stand.

Im Vergleich zur Vorwoche begann Stephen Aboagye leicht angeschlagen auf der Bank und rückten Jan Paul Gersdorf und Rasmus Wienemann wieder in die Verteidigung. Das Spiel begann munter Eiche Horn hatte mehr Ballbesitz und Mittelkirchen erwartete den Gegner in ihrer Hälfte. Es dauerte bloß etwas mehr als drei Minuten bevor Rune Hiort den Ball aus der Entfernung aufs Tor brachte und dieser seinen Weg ins lange Eck fand. Nur zwei Minuten später konnte Till Geiler nach einem Freischlag den Vorsprung verdoppelt ein Auftakt nach Maß. Der schnelle Vorsprung brachte ruhe und Sicherheit nicht überstürzt zu handeln. Das Spiel blieb ähnlich für den Rest des Drittels Eiche dominierte während Mittelkirchens Abwehr wacher wurde und etwas sicherer stand. Auch eine Zweiminutenstrafe gegen Basti Barthel der einen Schussversuch durch einen Stockschlag unterband wurde unbeschadet überstanden. In der 15. Spielminute viel dann endlich das nächste Tor. Eine Freischlagvariante aus der Ecke verlief zwar anders als abgesprochen resultierte aber doch in einem freigespielten Bremer. Jan Paul Gersdorf wurde die Ehre zuteil einnetzen zu dürfen. Eiche Horn konnte also mit einem 3:0 Vorsprung in die erste Drittelpause gehen.

Unverändertes Bild im zweiten Drittel Eiche Horn mit mehr Spielanteilen und Mittelkirchen lauerte auf Gegenstöße. Nach acht Minuten im zweiten Durchgang legte Geiler das 4:0 nach und Eiche spielte weiter ruhig und Überzeugt. Einige Minuten später viel dann doch der durch das Publikum vielumjubelte Gegentreffer. Mit einem Spalier aus Schlägern und Beinen sprang der Ball in einer unübersichtlichen Situation an Lizotte vorbei ins Tor. Eiche spiellte allerdsings unbeirrt weiter und auch die eine oder andere unübersichtliche Situation vor dem eigenen Tor wurde geklärt. Dann kam einige Minuten vor Ende des Drittels die Zeit des Torben Kleinhans’. In weniger als vier Minuten traf dieser drei mal und sorge so für die Vorentscheidung in diesem Spiel. Hervorzuheben ist das 6:1 das Kleinhans nach einem harten Pass von Gersdorf auf den linken Flügel per Direktabnahme in den Winkel Hämmerte.

Auch nach der letzten Drittelpause machte Eiche Horn überlegen und überzeugend weiter, durch Toren von Geiler (2) und Barthel konnte der Vorsprung auf 10:1 erhöht werden. Zu diesem Zeitpunkt waren nur noch zehn Minuten zu spielen. Der Sieg damit in trockenen Tüchern. Anscheinend war das auch die Meinung der Spieler Eiche Horns, und so begann eine erschreckend schlechte Schlussphase. Eingeleitet durch einen Gegentreffer eine Minute nach dem 10:1 verlor Eiche die Kontrolle über das Spiel und gefühlt jegliche Zuordnung in der Verteidigung. Es ist Mittelkirchen anzurechnen das sie das Spiel nicht als gelaufen ansahen und nach vorne spielten. Das Chaos in Eiches Rückwärtsbewegung tat ihr Übriges. In diesen Minuten gelangen der Heimmannschaft noch fünf Tore zum 10:6 Endstand.

Leider hat somit was eine Machtdemonstration hätte werden können einen sehr bittren Nachgeschmack bekommen der die Freude um den Sieg sichtlich getrübt hat. Eiche tut allerdings gut daran nach vorne zu schauen die letzten zehn Minuten abzuhaken und die 50 Minuten davor als Ausgangslage zu nehmen für das nächste Spiel. Dieses findet am 29.10. in der Berckstraße statt, zu gast ist die Mannschaft von Floorball Butzbach. Anpfiff ist zur gewohnten Zeit um 18Uhr, wir hoffen auf große Unterstützung.

TV Eiche Horn:

Till Geiler (4/0), Torben Kleinhans (3/2), Bastian Barthel (2/4), Jan Paul Gersdorf (1/1), Rune Hiort (1/0), Sönke Schäfer (0/1), Stephen Aboagye (0/1), Noah Ehrenfried, Max Pelke, Kai Ehrenfried, Rasmus Wienemann, [C] Ole Neitz, [T] Timothy Lizotte

Auftakt dank Doppelpack geglückt

Gut 65 Zuschauer hatten sich eingefunden um Eiche Horn bei ihrem ersten Heimspiel der Spielzeit 2011/2012 zu unterstützen. Zu Gast war der TSV Neuwittenbek. Diese hatten in Köln schon gezeigt was sie können und Lilienthal geschlagen. Wie erwartet zog der Gegner sich demnach auch nicht zurück sondern spielte von Beginn an aggressiv und klug mit. Doch folgte ein mühsames erstes Drittel in dem beiden Mannschaften nicht zwingend vor des Gegners Tor kamen. Nach dem ersten Durchgang blieb alles also wie gehabt, torlos. Im zweiten Drittel schaffte Eiche Horn es endlich mehr Druck auf zu bauen und auch mehr Schüsse auf den Kasten der Neuwittenbeker zu bekommen.

Ein Tor wollte allerdings erstmal nicht gelingen, bis sich dann eine große Möglichkeit bot als Neuwittenbek wegen Stockschlags in Unterzahl gerat. Der Überzahlblock sollte den Damm brechen und Endlich für Tore auf dem Spielberichtsbogen sorgen. Nach bloß 45 Sekunden in Überzahl und ohne große Torchance war der Vorteil wieder zunichte als Basti Barthel den Ball mit dem Kopf spielte und demnach auch zwei Minuten Platz nehmen durfte. Selbst ausgiebige Unschuldsbeteuerungen konnten die Strafe nicht abwenden. Sowohl die vier gegen vier Situation als auch die anschließenden 45 Sekunden Unterzahl wurden ereignislos ausgespielt. Gut eine Minute nach der Strafe war es dann endlich so weit auf Anspiel Sönke Schäfers schoss Stephen Aboagye aus spitzem Winkel den umjubelten Eröffnungstreffer. Bloß 73 Sekunden nach dem ersten Tor erhöhte Eiche Horn zum 2:0 durch Max Pelke, Zuspiel Kai Ehrenfried. Mit dem erleichternden Doppelpack im Rücken ging es in die Drittelpause.

Das Schlussdrittel begann Eiche furios und knapp eine Minute brauchte es nur um zum 3:0 zu treffen. Stephen Aboagye, diesmal als Vorlagengeber und Till Geiler als Vollender brachten Eiche einen sicheren Vorsprung. In der Folge schien Eiche sich allerdings etwas zu sicher und dem erhöhten Druck der kämpfenden Neuwittenbeker wurde nicht stabil genug entgegnet. Immer wieder brachte das gegnerische Pressing die Verteidigung ins Wanken. Dreieinhalb Minuten vor Ende war es dann ein Solcher Ballverlust hinter dem eigenen Tor der zum Gegentreffer führte. Der eroberte Ball konnte vor das Tor gebracht werden und aus halbrechter Position geschossen werden. Timmothy Lizotte im Eiche Tor konnte den Schuss noch parieren, den abprallenden Ball aber nicht schnell genug unter Kontrolle bringen da dieser vom lauernden Gegenspieler über die Linie gedrückt wurde. Das dieses zu hoch und zudem mit Fuß im Schutzraum geschah änderte nichts an der Tatsache das Eiche gescheitert war Timmy seinen verdienten zu null Sieg zu bescheren.

Das eins zu drei Neuwittenbeks war aber zu wenig zu spät um den ersten Sieg im ersten Spiel zu gefährden. Eiche hat somit einen guten Einstand in diese Spielzeit gefunden, diesen fortzusetzen gilt es beim nächsten Spiel am nächsten Samstag (25.9. 16:00 Uhr) in Köln gegen den ASV.
Das nächste Heimspiel ist am 8.10. um 18 Uhr in der Berckstraße gegen die SG Erlensee/Mainz.

 

TV Eiche Horn:

Torhüter Timothy Lizotte, Stephen Aboagye (1 Tor/ 1 Vorlage), Max Pelke (1/0), Till Geiler (1/0), Sönke Schäfer (0/1), Kai Ehrenfried (0/1), Daniel Plate, Torben Kleinhans, Rasmus Wienemann, Bastian Barthel, Ole Neitz, Noah Ehrenfried, Trainer Andreas Kasche

Dies schrieb die lokale Presse zum Auftaktsieg: Weser Kurier