Kategorie: Damen

Ein Sieg und eine Niederlage für unsere Damen

FreyaIm ersten Spiel traten die Damen des TV Eiche Horn gegen die SG Bordesholm/Neuwittenbek/Kölln-Reisiek an. Im Hinspiel mussten sich die Bremer Damen mit einem knappen 2:3 geschlagen geben, das Rüchspiel fiel leider etwas deutlicher aus: Das erste Drittel war ausgeglichen, allerdings konnte Hannah Glaser in der 13. Minute per Fernschuss das 1:0 für die Spielgemeinschaft erzielen. Zu Beginn der zweiten Drittels konnte durch ein Tor von Sünje Pohle ihre Führung ausgebaut werden. Ein paar Minuten später konnte der TV Eiche Horn durch ein schönes Zusammenspiel von Lydia Buchal und der Schützin Antonia Treml aufholen. Leider gelang es ihnen nicht, den Ausgleich zu erzielen. Im letzten Drittel nutzten Nele Petersen und Katharina Kaminsky ihre Chancen und so verloren die Bremer Damen das Spiel mit 1:4.

Der Gegner ihres zweiten Spiels war die SG Berlin. Während das Hinspiel knapp mit 2:3 an die Berlinerinnen ging, sah es im Rückspiel ganz anders aus: Die Bremer Damen starteten gut in das Spiel, nach sechs Minuten Spielzeit stand es 1:0 durch ein Tor von Nina Teetz, nach Zuspiel von Antonia Treml. Bereits vier Minuten später konnten sie durch ein Tor von Joana Rietdorf, nach einem Zuspiel von Eva Nitsch, die Führung ausbauen. Auch der Anschlusstreffer zum 2:1 durch Karolina Serafin in der zwölften Minute konnte den Hornerinnen nichts anhaben, denn eine Minute später kam ein Pass von Kapitänin Lina Werpup auf Joana Rietdorf und sie konnte das 3:1 erzielen. 20 Sekunden vor Schluss schoss die Berlinerin Deborah Geese das 3:2. Es blieb aber das letzte Tor des Spiels und somit konnten die Damen des TV Eiche Horn das Spiel mit 3:2 für sich entscheiden.

Der Sieger der RL Nord ist die SG ETV PiranHHas/Wellingsbüttel. Wir wünschen viel Erfolg für die Playoffs um die Deutsche Meisterschaft und hoffen, dass sie unsere Liga würdig vertreten werden.

Eiche Damen starten in die Großfeld Saison

Am Sonntag ging es für unsere Damen zum ersten Großfeldspieltag der Saison nach Bordesholm. Sie reisten zwar ohne Trainer, aber dafür mit einigen neuen Gesichtern im Kader an.
Im ersten Spiel trafen die Hornerinnen auf die Damen der SG Berlin. Die Bremerinnen taten sich schwer ins Spiel zu kommen. Von Anfang an stimmte die Zuteilung nicht und sie wirkten unsicher. Nach knapp zweieinhalb Minuten nutzten die Berlinerinnen dies aus und trafen zum 1:0. Nach diesem Weckruf hieß es nun sich zu konzentrieren und ins Spiel zu finden. Dies gelang den Hornerinnen nun immer besser, sodass das erste Drittel ohne weitere Tore verlief. Im zweiten Drittel erzielten die Berlinerinnen nach 4 Minuten ihren zweiten Treffer. Die Eiche Damen ließen sich davon aber nicht abschrecken und kämpften weiter. In der 13. Minute gelang es Mara Lüddens dann nach einem Zuspiel von Lina Werpup den Anschlusstreffer zu erzielen. So führte Berlin nach dem zweiten Drittel nur noch mit 2:1. Das letzte Drittel begann wieder durch ein schnelles Tor der SG Berlin. In der 12. Minute gelang Lydia Buchal der Anschlusstreffer. Die Damen des TV Eiche Horns kämpften bis zur letzten Sekunde, mussten sich aber am Ende den Damen aus Berlin mit 2:3 geschlagen geben.

Im zweiten Spiel ging es gegen die Spielgemeinschaft ETV Hamburg/Wellingsbüttel. Dieses Mal gelang es den Bremerinnen besser in das Spiel zu kommen und somit erzielte Lydia Buchal nach Vorlage von Antonia Treml in der 4. Minute den Führungstreffer. Den Hamburgerinnen gelang es allerdings in der 7. Spielminute auszugleichen. So ging es mit einem 1:1 in die erste Drittelpause. Das zweite Drittel verlief weiter so intensiv wie das erste. In der 8. Minute verteidigte Anne Werpup mit einem Stockschlag und musste für 2 Minuten vom Platz. Nun hieß es Unterzahl überstehen! Dies gelang den Eiche Damen auch. Sie boten den Hamburgerinnen keinen Platz und verteidigten souverän. So konnte die Unterzahl ohne Gegentor überstanden werden. Nach dem zweiten Drittel lautete der Spielstand somit weiter 1:1 unentschieden. Zu Beginn des letzten Drittels gelang es den Hamburgerinnen durch einen abgefangenen Fehlpass das 2:1 zu schießen. Eiche ließ bei dem unglücklichen Rückstand aber nicht locker und machte es bis zum Schluss spannend. 17 Sekunden vor Abpfiff gelang Joana Rietdorf nach Vorlage von Julia Noel der verdiente Anschlusstreffer. Das bedeutete Verlängerung. Der Siegeswille war groß und nach einigen guten Torschüssen gelang es dann Lydia Buchal in der 5. Spielminute der Nachspielzeit den erlösenden Treffer zu erzielen. Die Freude bei den Damen des TV Eiche Horns war riesig. Das zweite Spiel konnte somit mit einem 2:3 nach Verlängerung gewonnen werden.

Die Rückfahrt konnte also mit einen Sieg und einer Niederlage im Gepäck und vielen neuen Erfahrungen für die jungen Spielerinnen nach ihrer Premiere auf dem Großfeld angetreten werden. Am kommenden Sonntag geht es dann für zwei Damenteams zum Kleinfeldspieltag nach Hannover.

3 Eiche Teams starten in die Damen KF Saison

Im ersten Spiel mit Bremer Beteiligung trafen Eiche grün auf die SG Lilienthal/Seebergen. Die teilweise sehr jungen Eiche Mädels haben stark gekämpft und sich nicht entmutigen lassen und so wurden sie auch mit den ersten 4 Saisontoren belohnt. Das wichtigste, dass sie ihren Spaß nicht verloren haben, lassen auch die 18 kassierte Tore etwas in den Hintergrund stellen.

Im nächsten Spiel trafen die Damen des Eiche Horn 1 Teams gegen Sedelsberg, die dieses Jahr, genauso wie Eiche Grün und Eiche Gelb in ihre erste Saison starten. Gegen ein stark kämpfendes Team konnten die Eiche Damen 8 mal den Ball in das Tor bringen. Am ende stand ein 8:1 auf der Anzeigetafel.

Als drittes im Bunde hatte dann auch das Team Eiche gelb ihr Debüt in dieser Saison. Es wurde gegen die, schon aus dem ersten Spiel bekannten Damen, von der Spielgemeinschaft Lilienthal/Seebergen gespielt. Trotz des deutlichen Ergebnisses des ersten Spieles gingen die Mädels unbeeindruckt und ohne jegliches Zeichen von Angst in das Spiel. Nach der ersten Hälfte gab es einen Zwischenstand von 2:5 gegen die Damen in Gelb. In der zweiten Hälfte traf man selber leider nicht mehr und so musste man sich am Ende mit einem 12:2 geschlagen geben.

Im vierten Spiel gab es das erste Vereinsinterne Duell zwischen Eiche Horn 1 und Eiche Horn Grün: Das noch sehr junge Team im grünen Trikot hat stark gekämpft und die alten Hasen ordentlich geärgert. Dennoch gab es nach einer vorallem torreichen zweiten Hälfte eine 21:0 Niederlage.

Als letztes kam es zur Partie Eiche Horn Gelb gegen Braunschweig. Wie schon im ersten Spiel der Horner Damen, gab es auch hier einen Zwischenstand von 2:5. Am Ende war auch das Ergebnis ähnlich wie im ersten Spiel: 3:12.

Am Ende des 1. Spieltages waren die beiden Trainer sehr zufrieden mit den Leistungen ihrer 3 Teams. Vorallem die vielen junge Spielerinnen überzeugten an ihrem ersten Spieltag und zeigten, dass sie durchaus schon bereit sind um in der Damen Liga mitzuspielen.

Pech und Sieg für die Damen

Am Sonntag ging es für unsere Damen wieder einmal in den hohen Norden nach Bordesholm. Mit Co-Trainer Daniel Plate machten sich 11 Damen auf den Weg um den vorletzten Spieltag der Kleinfeld Saison zu bestreiten. Im ersten Spiel trafen die Hornerinnen auf die Damen des TSV Neuwittenbek. In der ersten Hälfte bestimmten die Bremerinnen das Spiel und konnten schnell durch Lydia Buchal nach Vorlage von Antonia Treml in Führung gehen. Nach zwei weiteren Treffern durch Lydia Buchal stand es damit zur Halbzeit stand es 3:0. Nach einem unglücklichen Gegentor in der 12. Minute der zweiten Hälfte ließen sich unsere Damen das Spiel aber aus der Hand nehmen. Sie spielten unkonzentriert und die Zuteilung in der Abwehr stimmte zu häufig nicht. So war es den Damen des TSV Neuwittenbek zur Hälfte der 2. Halbzeit möglich den Anschlusstreffer und nur wenige Minuten danach den Ausgleich zu erzielen. Die Führung der Neuwittenbekerinnen ließ nicht lange auf sich warten. Daniel Plate nahm daraufhin eine Auszeit. Seine Ansprache zeigte ihre Wirkung und die Bremerinnen schafften es sich zurück in das Spiel zu kämpfen. Lydia Buchal erzielte nach erneutem Zuspiel durch Antonia Treml den Ausgleich. Es ging also in die Verlängerung. Leider hatten die Bremerinnen in dieser nochmals Pech und mussten sich nach einem unhaltbar abgelenkten Schuss mit 4:5 geschlagen geben.

Im zweiten Spiel hieß es die SG Gettorf/Barkelsby zu schlagen. Die Blöcke wurden umgestellt und mit neuer Energie starteten die Damen ins Spiel. Nach 4 Minuten gelang Joana Rietdorf der erste Treffer der Partie. Lina Werpup-Stüwe konnte die Führung mit zwei weiteren Treffern ausbauen. Den letzten Treffer der ersten Halbzeit erzielte erneut Joana Rietdorf nach Vorlage durch Lina Werpup-Stüwe. Zur Pause stand es 0:4 für Eiche. In der zweiten Halbzeit trafen Anita Hiertz und Joana Rietfdorf und bauten die Führung auf 0:6 aus. Durch einen Fehler in der Abwehr der Hornerinnen gelang es der SG Gettorf/Barkelsby in der 9. Spielminute der zweiten Halbzeit dann ein Tor zu erzielen. Durch zwei weitere Treffer von Anne Werpup und Lina Werpup Stüwe stand es am Ende der Partie 1:8 für den TV Eiche Horn.

Vier Siege für die Damen

Die Damen spielten ihren zweiten Doppelspieltag, und das sehr Erfolgreich. Vier Siege aus vier Spielen. Am Samstag spielten sie auf dem Großfeld und am Sonntag dann auf dem Kleinfeld. (der Artikel wurde am 2.2. aktualisiert, red.)

Am 25.01.14 fand der 2. Großfeldspieltag der Saison für die Damen des TV Eiche Horn in Bordesholm statt.

Im ersten Spiel mussten sie gegen die Spielgemeinschaft ETV Piranhhas-Wellingbüttel antreten. Dies war eine schwere Aufgabe, zumal die Piranhhas fast doppelt so viele Spielerinnen zur Verfügung hatten wie die Bremer. Doch schon in der 6. Minute des ersten Drittels erzielte Lydia Buchal nach einer Vorlage von Joana Rietdorf einen Treffer für die Horner Damen. Das sollte auch das einzige Tor für dieses Spiel bleiben, denn es wurde zwar ein sehr spannendes Spiel, doch keine der beiden Mannschaften konnte noch ein Tor erzielen. Die Hamburgerinnen versuchten alles, doch durch eine gute Verteidigung und eine gute Leistung der Torhüterin Marloes Everlo konnten die Bremerinnen die Führung halten. Auch nach einem Time-Out der Hamburgerinnen in der 43. Minute schafften die Piranhhas es nicht mehr, einen Ausgleichstreffer zu erzielen. So gewannen die Bremer Damen dank einer sehr guten Taktik dieses Spiel mit 1:0.

Im zweiten Spiel des Tages trafen die Bremerinnen auf die Spielgemeinschaft Nord. Dieses Spiel war direkt nach dem ersten Spiel, sodass die Bremerinnen nur wenig Pause hatten, bis sie sich wieder aufwärmen mussten. In der 8. Minute gelang Joana Rietdorf nach Vorlage von Julia Noël das erste Tor und zwei Minuten später Lydia Buchal das zweite Tor für die Horner. Im zweiten Drittel, in der 25. Minute, erzielte die SG Nord den Anschlusstreffer zum 2:1. Doch die Horner Damen hatten ihre konditionellen Schwierigkeiten überwunden und hielten diesen Spielstand bis zum Ende. So gewannen unsere Damen auch das zweite Spiel an diesem Tag und das, obwohl keiner der beiden Trainer dabei sein konnte.

Am Sonntag den 26.01.2014 bestritten die Damen des TV Eiche Horns ihren dritten Kleinfeld Spieltag dieser Saison. Im ersten Spiel traten sie gegen den PSV Flensburg an.

Durch Tore von Joana Rietdorf (7. Minute) und Lydia Buchal (9. Minute) gingen sie in Führung. Allerdings konnten die Flensburgerinnen nachziehen und durch Tore von Ann-Katrin Dibbern, Lisa-Marie Beyer und Conny Zessler stand es in der 35. Minute 2.3 gegen die Bremerinnen. Diesen Rückstand ließen die Horner Damen nicht auf sich sitzen und durch Tore von Zuzana Hagenova (37. Minute), Anita Hiertz (38. Minute) und Lydia Buchal (39. Minute) konnten die Hornen Damen in den letzten Minuten das Spiel noch drehen.

Im zweiten Spiel an diesem Sonntag ging es gegen den TSV Bordesholm. Durch Tore von Anita Hiertz (6. Minute) und Lydia Buchal (7. Minute) gingen die Bremerinnen bereits früh in Führung. Die Damen aus Bordesholm konnten allerdings nachlegen und so stand es zur Halbzeit 2.2, da Hanna Glaser und Frederike Scholz für den Ausgleich sorgten. Direkt nach Wiederanpfiff konnten die Bremerinnen den Führungstreffer erzielen, durch Zuzana Hagenova in der 21. Minute. Sie gaben die Führung nicht mehr ab, durch Tore von Anita Hiertz (2 mal), Zuzana Hagenova konnten sie sie ausbauen. Die Bordesholmerinnen konnten noch zwei Anschlusstreffer machen, durch zweimal Frederike Scholz. Allerdings reichte dies nicht und so konnten die Damen aus Bremen dieses Spiel mit 6.4 für sich entscheiden und konnten an diesem Wochenende insgesamt 12 von 12 möglichen Punkten aus den zwei Großfeld- und den zwei Kleinfeldspielen mit nach Hause nehmen.