Kategorie: Damen Bundesliga

Damen Bundesliga

Damen: Knappe Niederlage gegen MFBC

Eiche_MFBC_RT_A4763_small
Eiche Damen freuen sich über eine gute Leistung zum Saisonauftakt

Am vergangenen Samstag starteten die Damen des TV Eiche Horn in ihre Saison 2013/2014. In dieser Saison tanzen sie gleich auf drei Hochzeiten: Im Großfeld Pokal von Floorball Deutschland, in der Großfeld Regionalliga Nord (in der das beste Team in die Playoffs um die Deutsche Meisterschaft einzieht) und in der Kleinfeld Regionalliga Nord. Gleich der Saisonauftakt sollte im Pokal stattfinden. Die „Losfee“ bescherte unserer Mannschaft gleich zu Beginn einen absoluten Topgegner. Mit dem MFBC Grimma war somit ein Meisterschaftskandidat und Pokalfavorit zu Gast in der Berckstraße.

Eiche_MFBC_RT_A4444_small
Julia Noel in ihrer ersten Partie für die Eiche Damen

Zum Saisonauftakt am Samstag gab es zudem noch einige Premieren für die Damen. So gaben zwei Spielerinnen ihr Debüt im Eiche Trikot: Julia Noel wechselte zu Beginn der Saison vom Nachbarverein Borgfeld zu Eiche und Zuzana Hagenova wechselte auf Grund eines einjährigen Schüleraustausches aus der Slowakei nach Bremen. Da in den letzten Jahren die Heimspiele unsere Damen sehr rar geworden sind, gaben zwei Spielerinnen, die aus dem Kader schon nicht mehr wegzudenken sind ihr Heimspieldebüt: Marloes Everlo und Joana Rietdorf. Eine weitere Premiere gab es auf der Trainerbank: saß in den letzten Jahren stets Jan-Paul Gersdorf als Co-Trainer an der Seite von Daniel Teetz, so sitzt seit dieser Saison an diesem Platz Daniel Plate. Durch den Wechsel von Gersdorf zum TV Lilienthal ist der Co-Trainerposten frei geworden und Daniel Plate hat diese verantwortungsvolle Aufgabe sofort übernommen.

Die Vorgabe des „neuen“ Trainergespanns war für die Partie gegen die Damen vom MFBC Grimma relativ klar: „Diszipliniert verteidigen, 100% Einsatz, Spaß haben und die Favoritinnen ein wenig ärgern.“ Diese Vorgaben sollten aufgehen, fast zumindest.

Eiche_MFBC_RT_A4489_small
Zuzana Hagenova ist für eine Saison in Bremen

Das Spiel begann so, wie es sich viele im Vorfeld gedacht hatten, Grimma begann druckvoll und versuchte früh das erste Tor zu erzielen um die Partie in trockene Tücher zu bringen. Die Eiche Damen verteidigten allerdings sehr konzentriert und zeigten, dass das Trainingslager vor einigen Wochen (Schwerpunkt Defensive) wirklich etwas gebracht hat. Die Gäste brachten den Ball zwar immer wieder gefährlich vors Bremer Tor, doch da hielt Marloes Everlo, was es zu halten gab. Das Spiel im ersten Drittel war geprägt von einigen guten Chancen des MFBC, allerdings waren diese oft nicht zwingend genug. Erst in der 18. Minute sollte ein Angriff der Gäste erfolgreich sein: Einen Ball, der durch den Torraum kullerte, netzte Daniela Kolbe souverän zum verdienten 0:1 ein. In der Kabine der Bremerinnen wurde in der Drittelpause viel Lob verteilt für eine gute Leistung im ersten Drittel.

Eiche_MFBC_RT_A4581_small
Lydia Buchal erzielt den wichtigen Ausgleichstreffer

Im anschließenden zweiten Drittel galt es nun die Nervosität vorm Gegner abzulegen und zu zeigen, dass man gegen jede Mannschaft gut mithalten kann. Das Spiel wurde nun ausgeglichener und die Eiche Damen kamen zu Chancen. Den Lohn für ihre gute Leistung bekam die Mannschaft in der 13. Minute des zweiten Drittels: Lydia Buchal erzielte durch einen ihrer starken Schlenzer den, zu diesem Zeitpunkt verdienten, Ausgleichstreffer zum 1:1. Das Spiel war somit wieder völlig offen. Die Gäste, etwas verwundert und verärgert durch das 1:1 haderten nun zunehmend mit dem Schiesdrichtergespann und mit sich selber. Dankbar nahmen die Bremerinnen diese Phase an und kamen noch zu einigen vielversprechenden Chancen, die leider nicht verwandelt werden konnten.

Eiche_MFBC_RT_A4442_small
Mit einer überragenden Leistung hielt Marloes Everlo ihr Team lange im Spiel

Mit einem Unentschieden ins letzte Drittel; vor der Partie hätten viele wohl nicht daran geglaubt, doch hier lag eine Sensation in der Luft. Dass die Damen vom MFBC unbedingt gewinnen wollten, sah man direkt von Beginn des letzten Drittels an: Sie zogen das Tempo an und nahmen mehr Abschlüsse aus dem Rückraum. Allerdings waren die meisten Schüsse sehr dankbar für die Eiche Torfrau zu halten. In der 8. Minute zeigte der MFBC dann aber noch einmal seine ganze Klasse: Nachdem man die Bremerinnen in eine Seite gezwungen hatte, spielte man schnell auf die andere Seite, wo Sonja Dietel mit einem schönen Schuss das 1:2 erzielte. Im weiteren Spielverlauf wurde das Tempo geringer, weil die Gäste dieses Ergebnis verwalteten und die Eiche Damen kein Risiko mehr eingehen wollten. Mit einem 1:2 gegen einen Gegner der einfach eine Nummer besser war, konnte der Trainerstab und die Mannschaft gut leben. Die Gäste aus Grimma gewinnen zwar glanzlos, aber dennoch verdient mit 1:2.

Für die Eiche Damen machte dieses Spiel auf jeden Fall Lust auf mehr und nun weiß man, wo man momentan steht und woran noch gearbeitet werden muss.

Fotos zur Partie unter: http://www.flickr.com/photos/eichehornfloorball/sets/72157636786511864/

TV Eiche Horn:  Noel, Julia,  Rietdorf, Joana, Antonia Treml, Zuzana Hagenova (0/1), Freya Mordhorst, Anita Hiertz, Lydia Buchal (1/0), Nina Teetz, Anne Werpup, [C] Lina Werpup, [T] Marloes Everlo

Herbe Enttäuschung

Im zweiten Play-Off Spiel um den dritten Platz gegen die Löwen Ladies aus Leipzig unterlagen die Damen des TV Eiche Horns in heimischer Halle klar mit 7:2 (5:0; 2:2; 0:0), das Hinspiel eine Woche zuvor wurde äußerst knapp in Sudden-Death mit 5:4 verloren. Somit gewinnen die Leipzigerinnen nach 2:0 Spielen die Bronze-Medaille, während den Eiche-Damen nur der undankbare vierte Platz bleibt.
Nicht nur durch die gute Vorrunde mit Abschluss auf Tabellenplatz zwei eine herbe Enttäuschung für die Mannschaft.
„Herbe Enttäuschung“ weiterlesen

Misserfolg in letzter Minute

Am vergangenem Sonntag, den 13. April, bestritt die Damen-Bundesligamannschaft des TV Eiche Horn Bremens ihr letztes Auswärtsspiel für diese Saison. Hierbei gewannen die Gastgeberinnen vom SSC Leipzig in der Verlängerung durch Golden Goal mit 5:4. Das Spiel begann recht vielversprechend trotz des frühen Aufstehens und der langen Fahrt war der TV Eiche Horn wach. Dies zahlte sich schon in der 2. Minute aus: Anita Parey schoss nach einem Pass von Saskia Bargmann das 1:0.
„Misserfolg in letzter Minute“ weiterlesen

Aus der Traum vom Finaleinzug

Am vergangenem Samstag trafen die Damen des TV Eiche Horn vor heimischem Publikum im zweiten Halbfinalspiel um den Einzug ins Play-Off Finale um die deutsche Meisterschaft auf die SG Weißenfels/Chemnitz. Das erste Spiel im Modus „best-of-three“ am vergangenen Wochenende verloren die Eiche Mädels in der Ferne klar mit 8:2 und zeigten dabei ihre schlechteste Saisonleistung. Dies sollte im zweiten aufeinander treffen besser gemacht werden, war die Bilanz der vorigen Saisonspiele gegen diesen Gegner doch ausgeglichen.
„Aus der Traum vom Finaleinzug“ weiterlesen

Rabenschwarzer Sonntag für die Bremer Damen

In ihrem ersten Halbfinalspiel der Playoffs musste die Damen des TV
Eiche Horn eine derbe 2:8 Schlappe gegen die Spielgemeinschaft
Weißenfels-Chemnitz hinnehmen. Direkt mit Anpfiff schien es, dass man gut ins Spiel finden würde. Man erarbeitete sich gleich in der 1. Minute zwei gute Chancen. Doch dann die kalte Dusche: ohne zwingende Gelegenheit gelang den Gastgebern in
der 2. Minute das 0:1.
„Rabenschwarzer Sonntag für die Bremer Damen“ weiterlesen

Niederlagen, die stark machen

Im letzten Meisterschaftsrundenspiel gegen den Tabellenführer aus Halle/Grimma mussten sich die Bremerinnen knapp mit 3:2 geschlagen geben. So gab es am vergangenen Samstag in Bremen ein nur durchschnittliches Bundesligaspiel zu sehen, in dem Trainer Andreas Kasche nur auf 7 Feldspielerinnen zurückgreifen konnte. Ungeachtet dessen zeigte sich Bremen motiviert, es den Gästen alles andere als leicht zu machen. So erkämpfe man ein 0:0-Unentschieden nach dem ersten Drittel, wobei die deutlichste Torchance vom TV Eiche Horn knapp vergeben wurde. Zudem musste Sophie Kühne, eine Spielerin der Gäste, in der 12. Minute für 2Minuten wegen Sperrens auf die Strafbank.
„Niederlagen, die stark machen“ weiterlesen

Wer vorne nicht trifft…

Im dritten Meisterschaftsrundenspiel verlor der TV Eiche Horn Bremen verdient in eigener Halle gegen die Spielgemeinschaft Weißenfels/ Chemnitz mit 4:2.
Schon im ersten Drittel deutete sich an, dass die Bremerinnen am heutigen Tag nicht nur gegen die SG Weißenfels/ Chemnitz zu kämpfen hatten, sondern vor Allem mit sich selbst. Viele, teils ungewohnte, technische Fehler schlichen sich bei den Bremer Mädels besonders im Aufbau ein. Diese luden die Gegnerinnen wiederholt zu Kontern ein.
„Wer vorne nicht trifft…“ weiterlesen

Erste Niederlage gegen den Vorjahresmeister

Sonntag, 2 März, 12 Uhr-kleine Arena Leipzig. Anpfiff zum Spiel des Tabellenersten, der SG Halle/Grimma, gegen die zweitplazierten Damen des TV Eiche Horn Bremens?! Einige Minuten zuvor sehen die Zuschauer Verantwortliche beider Teams und die beiden Unparteiischen diskutieren. Grund: Die Halle war zum Teil nicht bespielbar, da hinter einem der Tore auf dem Boden klebender Handballharz das Laufen unmöglich machte. Lösung: Das Spielfeld wurde auf Minimalmaße verkürzt. Nicht optimal, aber das Spiel kann stattfinden.
„Erste Niederlage gegen den Vorjahresmeister“ weiterlesen