Die „Neuen“ beweisen ihre Stärken

05.10.08

In den nationalen Unihockeymedien als Außenseiter in die Partie, gegen die SG Unihockey Bären/BA Tempelhof Berlin, gegangen zeigten die Herren des TV Eiche Horns ein klasse Spiel.
Ein Spiel in dem die Bremer gerade in der Offensive immer wieder schöne Spielzüge aufzogen endete mit einem 7:7.

Gleich zu Anfang ging es hart zur Sache und somit war es auch kein Wunder, dass die erste 2′ Minutenstrafe bereits nach 4:37 min gegen die Berliner ausgesprochen wurde. Ein Spiel, das so langsam aber sicher zum offenen Schlagabtausch wurde. In Minute 11:37 gingen die Berliner mit 1:0 in Führung. Diese wurde aber ziemlich schnell durch Helge Heitmann neutralisiert. Es folgten im ersten Drittel noch zwei weitere Tore der Berliner und zwei für die Bremer erzielt durch Bastian Barthel und Vincent Jackisch.

Das zweite Drittel war dann etwas ruhiger als das erste und es fielen nur zwei Tore auf Berliner Seite und eines auf Bremer. Dieses wurde erzielt durch Daniel Plate.

Im dritten Drittel ging es dann wieder zur Sache. Insgesamt fielen fünf Tore und es wurden drei 2′ Minutenstrafen verhängt. Die drei Tore des TV Eiche Horns erzielten Vincent Jackisch, Jan Schäfer und Ole Neitz. Sönke Schäfer und Ole Neitz mussten während des Drittels die Partie zeitweise aufgrund von 2′ Minutenstrafen von der Strafbank verfolgen.

7:7 nach regulärer Spielzeit, das hieß Suddendeath. Beide Mannschaften spielten mit letzter Kraft doch war es weder den Haupt- noch den Hansestädtern vergönnt einen weiteren Punkt mit in die Saison zu nehmen. So blieb dieses Suddendeath torlos. Doch auch hier gabt es zwei 2′ Minutenstrafen, eine für jede Mannschaft. Die Strafe auf Bremer Seite hatte Torben Kleinhans abzusitzen.

Positiv zu erwähnen sei die starke Leistung der beiden Neuzugängen Vincent Jackisch und Jan Schäfer. Beide machten ein klasse Spiel und holten sich für ihre gute Leistung jeweils zwei Scorerpunkte ab. Auch Fabian Mieloch, der schon gegen Döbeln spielte konnte diese Leistung im dritten Drittel und dem Suddendeath bestätigen. Er knüpfte an die gute Leistung von Timothy Lizotte aus den ersten beiden Dritteln an und konnte drei 2′ Minutenstrafen und das Suddendeath Gegentorlos überstehen. Als neuer Spielgestalter zeigte sich Torben Kleinhans, der wunderschöne Kombinationen herausspielte und sich somit auch zweimal als Assistgeber in die Scorerliste eintragen konnte.

Man hat bisher gesehen, dass Eiche Horn in dieser Saison zu allem fähig scheint und nun kommt am Wochenende der UHC Weißenfels in die Berckstraße. Die Mannschaft, die seit Jahren in der Bundesliga ohne Punktverlust ist und diese Saison mit ihrem Torverhältnis von 16:0 nicht einmal ein Gegentor hinnehmen musste.

So wird man also am Samstag, den 11.10.08 (18:00 uhr) sehen, ob die Spieler des TV Eiche Horn den ersten Treffer gegen den übermächtig erscheinenden Gegner erzielen können oder sogar in der Lage sind Größeres zu bewerkstelligen.

Sponsoren / Unterstützer

Eiche auf Twitter

EicheHornFloorball @ flickr

    Bremens Floorball Club Nr. 1