Mit wenig Glanz zur Staffelmeisterschaft

10.03.18

Am vergangenen Wochenende fand für uns das letzte Heimspiel der regulären Saison im Schuhkarton statt. Wir wollten uns, vor heimischem Publikum und bereits ein Spiel vor dem Ende der Saison, die Meisterschaft in der Nord/West Staffel sichern. Allerdings hatte unser Gast aus Neuwittenbek dem einiges entgegen zu setzen…

Zum Spiel:

Den effektiveren Start in die Partie hatte der TSV Neuwittenbek. Obwohl wir von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft waren, konnten wir die herausgespielten Chancen nicht nutzen. So ging in der 6. Minute Neuwittenbek in Führung. Diese wurde in der 12. Minute mit einem weiteren Treffer ausgebaut.
Nach einer Strafe gegen Neuwittenbek in der 17 Minute, konnten wir das Powerplay nutzen. Daniel Plate, der nach längerer Verletzung erst vor zwei Wochen wieder ins Training einstieg, war es der sich mit dem Anschlusstreffer zurück meldete.
Ein weiteres Powerplay direkt im Anschluss, konnte jedoch nicht den verdienten Ausgleich bringen. So ging es mit dem Rückstand von 1:2 in die Drittelpause.
Dies sorgte jedoch keineswegs für Unruhe bei Spielern und Trainern. Wir haben schon häufig einen Rückstand aufholen und umdrehen können. Die Ansage zum zweiten Drittel lautete: Unser Spiel weiter zu spielen, keine Hektik aufkommen zu lassen und herausgespielte Chancen zu nutzen.
Allerdings war es wieder Neuwittenbek, die nach der Pause den ersten Treffer landeten. Unsere Antwort kam prompt. In der 9. Minute war es Leon Schweiger, der nach Vorlage unseres Kapitäns, Till Geiler, den erneuten Anschlusstreffer zum 2:3 landetet.
Unsere Unterzahl bewies sich ein weiteres Mal, als sehr stabil, als es den Gästen nicht gelang eine 2 Minuten Strafe gegen Eiche zu nutzen. Helge Heitmann durfte nach „Anheben des Stocks“ auf der Strafbank Platz nehmen.
Trotz der teilweise aufkommenden Hektik auf dem Feld, gelang es uns eine gute defensive Leistung zu zeigen und das Spiel immer wieder in unsere Kontrolle zu bringen. Ohne weitere Veränderungen, ging es in die Pause zum letzten Drittel.
Auch im Spiel gegen Neuwittenbek zeigte sich, dass wir im letzten Drittel unsere Stärke haben. Es gelang uns direkt frisch aufzuspielen und in der 3. Minute den ersehnten und verdienten Ausgleich zu erzielen. Nach Vorlage von Helge Heitmann, war es Pavel Komarov der den gegnerischen Goalie überwand.
Ab der 7. Minute hieß es erneut Unterzahl Spiel für uns. Unsere Defender Florian von Kroge musste nach Sperren und reklamieren auf der Strafbank Platz nehmen. Die ersten zwei Minuten wurden ohne Tor der Gäste ausgespielt- Allerdings konnten wir in der zweiten Strafe das 3:4 durch die Gäste nicht verhindern.
Wieder komplett dauerte es keine Minute bis Noah Ehrenfried, der nach seiner Rückkehr aus Münster sein erstes Spiel im Schuhkarton absolvierte, erneut ausglich.
Die Führung für Eiche kam in der 15 Minute, als Leon Schweiger zum zweiten Mal in diesem Spiel einnetzte. Drei Punkte lagen in der Luft. Diese verwehrten uns unsere Gegner, die bis zur letzten Minute kämpften und in eben dieser belohnt wurde. Nach einem Timeout für unsere Gäste, nahm Neuwittenbek ihren Goalie raus. In der letzten Minute der regulären Spielzeit glichen sie in Überzahl zum 5:5 aus.
Es ging in die Over Time. Das bedeutet für uns, die als Ziel gesetzten drei Punkte waren weg. Nun galt es sicher in der Defense zu sein und dennoch vorne schnell den entscheidenden Abschluss zu finden.
Nach 1:50Minute der Over Time, war es erneut Leon Schweiger, der später zum Best Player gewählt wurde, der den Ball ins Tor der Gegner brachte.
Das Ziel: Staffelmeister ist somit erreicht, denn die gewonnenen zwei Punkte reichen uns, um den ersten Platz sicher inne zu haben. Dennoch lief das Spiel nicht so, wie wir es uns vorgenommen haben. Bis zu den Playoffs ist noch einiges zu tun.

Das nächste Spiel:

Einmal müssen wir noch auswärts ran. Wir fahren am kommenden Samstag nach Mühlheim zu den Dümptener Füchsen. Das Hinspiel konnten wir überraschend deutlich mit 11:4 gewinnen. In Vorbereitung auf die Playoffs, wollen wir auch dieses Mal einen Sieg einfahren und drei Punkte mit nach Bremen bringen.

Sponsoren / Unterstützer

Eiche auf Twitter

EicheHornFloorball @ flickr

    Bremens Floorball Club Nr. 1