Diszipliniert und abgeklärt zum nächsten Sieg

25.02.18

Es war allen vor dem Spiel schon klar, wie aufmerksam und konzentriert wir auftreten sollten in Gettorf. Die Vergangenheit zeigt auch wieso: Zwar sieht die Bilanz von zwei Siegen aus zwei Spielen gegen die Seahawks (einmal Pokal und einmal Liga), doch dort konnten wir manchmal auch von Glück sprechen. Zweimal hieß es am Ende 7:6 für uns. Jetzt stand das Rückspiel auswärts an.

ZUM SPIEL
Es begann eher ohne spektakuläre Aktionen, wir spielten den Ball ruhig und schnell durch unsere Reihen und erspielten uns so auch Chancen. Es fehlten leider nur die verdienten Tore, die die Gettorfer anfangs noch gut verhinderten. Und so zog es sich das ganze Spiel durch: Viel Ballbesitz unsererseits, viele Chancen, aber keine Tore. Was unteranderem noch sehr gut funktionierte war die Defensive. Gerade mal einen Schuss bekam Louis Schaidl aufs Tor, den er entschärfen konnte.
Im zweiten Drittel fielen dann endlich die verdienten Tore: Kai Ehrenfried war es, der nach einer Vorlage von Finn von Kroge das erste Tor im Spiel erzielte. Das Tor brach letztendlich die Torblockade und es lief. In der 6. Minute baute Finn von Kroge per Schlagschuss im Powerplay die Führung aus. 2:0 für uns zu dem Zeitpunkt. Und nur zwei Minuten später netzte Pavel Komarov nach Vorarbeit von Rafal Fliegner zum 3:0 ein. Wir waren lange Zeit sehr geduldig und arbeiteten unsere Chancen gut aus. Das ließ aber ab Hälfte des zweiten Drittels etwas nach. Ein paar wenige, hektische Spielzüge sorgten für den ersten Gegentreffer in der 14. Minute. Das war auch der letzte Treffer in dem Drittel und mit dem Stand von 3:1 für uns ging es in die zweite und letzte Pause.
Im letzten Drittel galt es dann wieder etwas mehr Ruhe ins Spiel zu kriegen. Das gelang uns auch ganz gut. Bereits 30 Sekunden nach Anpfiff des Schlussdrittels traf Leon Schweiger nach Vorlage von Marcel Westermann das Tor zum 4:1. Die Gettorfer kamen überhaupt nicht ins Spiel rein, was wir durch gute Defensivarbeit und geduldige Angriffe verhindern konnten. Doch in der 9. Minute kam es zu einer kleinen Unaufmerksamkeit, die die Seahawks eiskalt bestraften. Dies sollte dann aber auch das letzte Gegentor bleiben. Stattdessen kam es zu einem weiterem Treffer für uns. In Unterzahl gelang Marcel Westermann nach einem Pass von Rafal Fliegner einen sehenswerter Treffer zum 5:2. Zum Ende hin versuchte es die Heimmannschaft mit mehr Druck, was wir aber gut und abgeklärt ausspielen konnten und den Stand von 5:2 über die Zeit brachten.
Am Ende muss man sagen, dass das Ergebnis das Spiel nicht ganz wiederspiegelt. Viele Angriffe und Schüsse unsererseits wurden nicht verwertet, doch das ist nicht weiter dramatisch. Den Druck, unbedingt Tore zu schiessen, hatten wir nicht. Somit geht das Ergebnis vollkommen in Ordnung.

DAS NÄCHSTE SPIEL

Es heißt wieder HEIMSPIEL! Zu Gast ist Neuwittenbek. Im Hinspiel ließen wir nichts anbrennen und gewannen auswärts mit 6:3. Zwar weist die aktuelle Tabellensituation auf eine große Differenz aus, doch zu unterschätzen ist die Mannschaft aus dem hohen Norden nicht.
Und jetzt aufgepasst: Es ist das letzte Heimspiel vor den Playoffs. Danach geht es nur noch einmal nach Dümpten zum Auswärtsspiel. Wir wollen gemeinsam mit euch den Gästen das Spiel zur Hölle machen und ihnen zeigen, das es bei uns zu Hause nichts zu holen gibt. Erzählt es euren Freunden, eurer Familie und vielen weiteren Leuten: Samstag, 03.03.2018, 18 Uhr, Berckstraße. Wir freuen uns auf euch!

Sponsoren / Unterstützer

Eiche auf Twitter

EicheHornFloorball @ flickr

    Bremens Floorball Club Nr. 1