Der Mob hat Bock

28.09.14

Unsere Jungs starten mit 3-Punkten gegen den Aufsteiger DJK Holzbüttgen. Beim 1-6 Sieg sicherte sich Noah Ehrenfried sowohl die Torjäger- als auch die Strafbankkrone.

Optimal war der Start in die neue Saison nicht. Coach Teetz liegt bereits die gesamte Woche flach und musste von Zuhause aus die Daumen drücken. Auch Goalie Louis Schaidl trat die Reise nach Karst gar nicht an und hütete lieber das Bett, hätte ein Einsatz bei ihm auch kaum einen Sinn gemacht.

Die Partie in der sehr ansehnlichen Halle begann für unsere Herren ordentlich ohne jedoch zu brillieren. 3:0 nach den ersten 20 Minuten. Von den Gastgebern kam in der Offensive nicht allzu viel und wenn sie dann doch durchbrachen, war der glänzend aufgelegt Lizotte im Kasten zur Stelle.

Der Start ins 2. Drittel wirkte souverän, starten unsere Mannschaft doch schnell mit einem weiteren Treffer. Anschließend kamen aber die Hausherren und sorgten für Wirbel ohne allerdings ein Tor zu erzielen.

Der Gegner musste im letzten Drittel reagieren und so öffneten sich Räume, die unsere Jungs geschickt zu nutzen wussten. Noah Ehrenfried gelang sein Treffer Nummer vier an diesem Tage. Wären nicht auch noch seine vier Strafminuten dabei gewesen, hätte sein ohnehin schon gutes Spiel an diesem Tage noch besser ausgesehen. Klares Lob an den Youngster, der mit Rafal Fliegner und Lizotte zusammen die Matchwinner des Tages darstellte.

Trotz der zahlenmässig (zu-) vielen Unterzahlsituationen: Die Box hielt bis zum vierten Auftreten stand, konnte sogar ein Unterzahltor durch Adam Fliegner erzielen, ehe dann im letzten Boxplay der Ball dann doch etwas unglücklich im Bremer Tor landetet.

Unter dem Strich eine ordentlich aber ausbaufähige Partie. Kommende Woche geht es weiter in der Berckstrasse. Gegner wird dann Schenefeld sein. Zeit sich um die Schwachstellen zu kümmern und diese abzustellen, um die nächsten drei Punkte einzufahren. Denn „der Mob hat Bock“.

Sponsoren / Unterstützer

Eiche auf Twitter

EicheHornFloorball @ flickr

    Bremens Floorball Club Nr. 1