Ende gut, Alles gut.

27.10.13

Am Wochenende stand für unsere Jungs von Eiche ein Doppelspieltag an. Am Samstag ging es gegen Neuwittenbek und Sonntag auswärts gegen Münster. Beides sollten machbare Aufgaben sein.

Das Spiel gegen Neuwittenbek entwickelte sich zunächst wie erwartet, Eiche Horn machte das Spiel und Neuwittenbek setzte auf Konter. Schnell zeigte sich das die flinken Gegner mit ihren Kontern viel Gefahr ausstrahlten, aber Eiche Horn konnte den Gegner noch gut Kontrollieren. Nach der Hälfte des Drittel stand es 3:0 für Eiche. Vollkommen unverständlich daher was dann passierte. Unsere Jungs hoben ihr kontrolliertes Spiel auf und spielten hektisch und Kopflos. Das war genau das Spiel des Gegners, hin und her ging der Ball und Neuwittenbek konnte seine Konterstärke ausspielen. Zwei Tore gelangen den Schleswig Holsteinern noch vor der Pause, 3:2.
Auch im zweiten Drittel fing man sich nur langsam. Immer wieder konnte der Gegner gefährlich kontern oder bekamen die Bremer ihren Gegner in der eigenen Hälfte nicht in den Griff. Trotzdem konnte man den Gegner auf Abstand halten und den Vorsprung sogar ausbauen zu einem 6:3.
Viel besser bekamen die Bremer auch im letzten Drittel den Gegner nicht mehr in den Griff, aber diesem schwanden nun auch etwas die Kräfte. Zwar konnten die Gäste noch einmal verkürzen, doch zwei weitere Tore stellten diesen wichtigen aber nicht schönen Sieg sicher.
Letztlich war es das disziplinlose Spiel der Bremer und ein Gegner, der dieses gut auszunutzen wusste, die zu diesem Ergebnis führten. Das wichtigste an diesem Tag waren die drei Punkte.
Gleich am Sonntag bekamen unsere Jungs die Chance es besser zu machen beim Auswärtsspiel in Münster.

Leider war das Spiel des Vortags noch in den Köpfen der Spieler und in deren Beinen. So entstand ein verkrampftes Spiel in denen die Horner wenig konstruktiv agierten. Als nach einer unnötigen Strafe die Bremer auch noch in Unterzahl gerieten, gelang den Gastgebern die Führung. Der Stimmung auf der Bank tat dies freilich nicht gut. Die Jungs bissen sich nun aber ins Spiel und man konnte das Spiel drehen, 2:1 Pausenstand. In der Pause appelierte Trainer Teetz noch einmal an die Mannschaft zusammen zu spielen. Dies konnte von der Mannschaft zu teilen umgesetzt werden und so wurde das Spiel im zweiten Drittel kontrollierter und weniger fahrig. Auch wenn nur ein weiterer Treffer gelang war dieses Drittel ein Schritt in die richtige Richtung. Langsam schienen dem Gegner zudem die Kräfte zu schwinden.
Im letzten Drittel kämpfte Eiche dann weiterhin vor allem mit sich selber und den Bredouillen in die man sich brachte. Schnell konnte man die Führung auf 5:1 bringen ehe Münster noch einmal treffen konnten. In der Folge schwächte der Gegner sich noch mit zwei Strafen, doch diese konnten nicht genutzt werden. Erst gut eine Minute vor dem Ende konnte Eiche sich mit einem Doppelschlag noch weiter absetzen. Diese Tore waren wichtiger als sie scheinen, dank ihnen übernimmt unsere Mannschaft nämlich die Tabellenführung vor den Dragons Bonn.
Das Fazit für diesen Spieltag steht oben schon geschrieben: Ende gut, alles gut. Jetzt hat Eiche erst mal ein Wochenende frei um mit frischem Kopf die nächsten Aufgaben anzugehen. Diese stellt sich auswärts mit den Frankfurt Falcons am 10.11., das nächste Heimspiel ist am 30.11.

TV Eiche Horn Bremen : TSV Neuwittenbek 8:4(3:2;3:1;2:1)
Fabian Stüble(2 Tore, 0 Vorlagen), Christian Weck(1,0), Noah Ehrenfried(1,0), (C) Daniel Plate(0,3), Rasmus Wienemann(0,1), Rune Hiort, Torben Kleinhans(2,0), Till Geiler(0,1), Kai Ehrenfried(1,0), Marcel Westermann, Sönke Schäfer, (T) Louis Schaidl, (T) Timothy Lizotte

Westfälischer Floorball Club : TV Eiche Horn Bremen 2:7(1:2;0:1;1:4)
Fabian Stüble(1,3), Christian Weck(2,2), Noah Ehrenfried(1,0), Rasmus Wienemann, Rune Hiort, Torben Kleinhans(1,2), (C) Till Geiler(1,0), Kai Ehrenfried(1,0), Marcel Westermann, (T) Louis Schaidl, (T) Timothy Lizotte

Sponsoren / Unterstützer

Eiche auf Twitter

EicheHornFloorball @ flickr

    Bremens Floorball Club Nr. 1