Damen sind Norddeutscher Meister

15.04.13

NordMeisterAm letzten Spieltag der regulären Saison trafen die Damen des TV Eiche Horn im ersten Spiel auf den ETV Hamburg. Die Horner starteten mit drei Reihen und einer großen Euphorie in die Partie. Die Eiche-Damen versuchten das Spiel ruhig und konzentriert aufzubauen, sich jedoch nicht zu weit nach hinten fallen zu lassen.  Bereits in den ersten Minuten hatten die Bremerinnen gute Chancen, scheiterten letztendlich jedoch mehrmals am der gegnerischen Torhüterin. Aber auch die Hamburgerinnen kamen einige Male gefährlich nahe an das Bremer Tor, doch Eiche-Torhüterin Marloes Everlo lies keinen Ball an sich vorbei. Ein lockerer Schlenzer von Anita Parey ins obere Eck brachte den TV Eiche Horn in der 8. Spielminute in Führung. Nur zwölf Sekunden später konnte sich Antonia Treml gegen die Hamburger durchsetzen und mit einem Schuss unter die Latte die Führung auf 2:0 ausbauen. In den restlichen elf Minuten dominierten die Bremer Spielerinnen die Partie nun größtenteils, konnten jedoch keine weiteren Treffer erzielen.

Auch in der zweiten Halbzeit zeigten die Hornerinnen eine starke Leistung. Sie kreuzten viel und schlossen häufig ab, setzten nach und hatten die Spielerinnen vom ETV Hamburg gut unter Kontrolle. Wie auch in der ersten Halbzeit erzielte Anita Parey in der 8. Minute das 3:0 und weniger als eine Minute später traf  sie mit ihrer starken Leistung erneut zum 4:0. Die Hamburgerinnen blieben allerdings auch nicht ohne Chancen und konnten in der 12. Minute das 1:4 erzielen. Doch ließen unsere Damen sich davon nicht aus der Ruhe bringen und nach Vorlage von Nina Teetz schoß Antonia Treml nur acht Sekunden nach dem Gegentreffer das 5:1. Trainer Daniel Teetz und Jan-Paul Gersdorf stellten in den letzten Minuten auf zwei Reihen um, um nochmal für ordentlich Druck zu sorgen. Kurz vor Ende der spannenden Partie konnte Freya Mordhorst einen weiteren und letzten Treffer erzielen und so endete das Spiel mit einem verdienten 6:1 Sieg für den TV Eiche Horn.

Lina Werpup, Marloes Everlo, Anita Parey (3Tore/0Assists), Anne Werpup, Antonia Treml (2/0), Lydia Buchal, Nina Teetz (0/1), Freya Mordhorst (1/1), Franziska Schinke, Annika Knüver, Joana Rietdorf, Sabrina Mehlhop

Im zweiten Spiel trafen die Eiche Damen auf den ABC Wesseln. Auch dieses Spiel bestritten die Bremerinnen mit drei Reihen. „Stellt euch ganz tief. Alle in die eigene Hälfte und erst angreifen, wenn die Gegnerinnen in unsere Hälfte kommen. Lasst ihnen Platz zum Spielen“, lautete die Ansage von Trainer Daniel Teetz. Die Hornerinnen spielten nun also sehr defensiv, ließen dem Gegner viel Platz und es dauerte nicht lange, bis die Eiche-Damen in Ballbesitz kamen, denn die Wesselner-Damen schossen sofort ab der Mittellinie, doch Marloes Everlo fing die leichten Schüsse ohne Probleme. In der 3. Minute erzielte Annika Knüver nach einem Pass von Anne Werpup das 1:0. Wenige Minuten später erzielte Lydia Buchal das 2:0. Die Eiche-Damen ließen den Gegnerinnen viel Platz was als Folge hatte, dass diese mutiger wurden und zu einigen, jedoch nicht wirklich gefährlichen, Chancen kamen. Unsere Damen waren trotzdem überlegen, erzielten jedoch erst wieder in der 17. Minute nach Vorlage von Franziska Schinke auf Lina Werpup das 3:0.

Um wieder mehr Power und Dynamik in das Spiel zu bringen, sollten die Eiche-Damen in der zweiten Hälfte der Partie nun Pressing spielen: Den Gegner also sofort unter Druck setzen, viel kreuzen und auch ruhig mal von der Mittellinie schießen. Die Ansage war offensichtlich deutlich gewesen, denn nach nur 19 Sekunden Spielzeit in der zweiten Hälfte schoß Freya Mordhorst den Ball ins Wesselner Tor. Aber auch die zweite Reihe des TV Eiche Horn hatte die neue Taktik verstanden und Lydia Buchal erzielte 29 Sekunden später das 5:0. Die Bremerinnen waren nun mit Vollgas unterwegs und Sabrina Mehlhop erzielte einen weiteren Treffer in der 2. Minute. Doch damit nicht genug. In der 3. Minute baute Freya Mordhorst mit ihrem zweiten Treffer die Führung auf 7:0 aus. Die Mannschaft vom Trainergespann Daniel Teetz und Jan-Paul Gersdorf spielten nun etwas ruhiger und trafen erst in der 10. Minute noch einmal durch Lydia Buchal, die mit einem Schlenzer das gegnerische Netz zum Zappeln brachte. Die restlichen zehn Minuten der Spielzeit wurden weiterhin vom TV Eiche Horn dominiert, jedoch fiel kein weiteres Tor. Endstand 8:0 für den TV Eiche Horn.

Mit nur einer Niederlage aus 12 Spielen können sich die Floorball Damen des TV Eiche Horn nun verdient  Norddeutscher Meister 12/13 nennen und haben sich somit für die Deutschen Meisterschaften im Mai 2013 qualifiziert.

Lina Werpup (1Tor/1Assist), Marloes Everlo, Anita Parey (0/1), Anne Werpup (0/1), Antonia Treml, Lydia Buchal (3/0), Nina Teetz (0/1), Freya Mordhorst (2/0), Franziska Schinke (0/1), Annika Knüver (1/0), Joana Rietdorf, Sabrina Mehlhop (1/0)

Sponsoren / Unterstützer

Eiche auf Twitter

EicheHornFloorball @ flickr

    Bremens Floorball Club Nr. 1