Viel Krampf und kuriose Tore am Wochenende in Hessen

21.02.12

Endlich wieder heile: Jan Paul Gersdorf // Foto: www.katrin-kieffer.de

Ein Mühseliges Wochenende mit einer langen Reise nach Hessen liegt hinter Eiche Horn von welcher die Bremer aber sechs Punkte mit an die Weser brachten. Dabei hatte alles so gut begonnen. Aber der reihe nach.

Am Samstag stand das Spiel gegen die SG Erlensee Mainz in Erlensee an. Gegen den siebten der Tabelle sollte ein klarer Sieg her. Nachdem letzte Woche die Spitzenposition in der Tabelle gesichert wurde wurde diese Woche dem gesamten Kader mehr Einsatzzeit gegönnt. Frederik Garre machte sein erstes Spiel für Eiche Horn, Jan Paul Gersdorf konnte nach überstandener Verletzung und gutgegangenem Kurzeinsatz letzte Woche wieder von Beginn an spielen und Noah Ehrenfried bekam die Chance endlich über 60 Minuten zu spielen.
Das Spiel begann mit Glück für die Bremer als der gegnerische Torwart einen Ball zu seinen Verteidigern hinter dem Tor ab legen wollte. Er verschätzte sich dabei aber über die Position seines Tores und rollte den Ball vollkommen unbedrängt in den eigenen Kasten zum 1:0 (2.Minute).Es dauerte weitere sechs Minuten bevor Eiche seine Chancen selbst nutzen konnte und Till Geiler in Überzahl das 2:0 markierte(8.). Jetzt war der Knoten geplatzt und Noah Ehrenfried(9.) konnte mit seinem ersten Tor in der 2. Bundesliga den Vorsprung weiter ausbauen. Ole Neitz(14.) in Überzahl, wieder N. Ehrenfried(15.) und Fabian Stüble(17.) trafen in der Folge zum 6:0 Pausenstand. Spieler des Drittels war nebst N. Ehrenfried, Torben Kleinhans der vier der sechs Tore vorbereitete.
Im zweiten Drittel kam Louis Schaidl zum Einsatz im Tor für Eiche Horn. Und die Bremer machten da weiter wo sie aufgehört hatten. Schnelle Tore von Kai Ehrenfried(22.), Kleinhans(24.), Gersdorf (25., überzahl) und Daniel Plate (26.) sorgten schon vor der Hälfte der Spielzeit für ein zweistelliges Ergebnis. Dieses täuschte über eine schwaches Abwehrverhalten hinweg. Das noch kein Gegentor gefallen war war sowohl der fehlenden Präzision der Mainzer als der guten Leistung der Torhüter geschuldet. Mit dem 10:0 Vorsprung im Rücken lies Eiche Horn sich das Heft aus der Hand nehmen und zu schwachem Abwehrverhalten kamen jetzt auch noch Unkonzentriertheiten und Frustration. Drei Tore mussten die Bremer noch in diesem Drittel hinnehmen obwohl man das Spielgeschehen hätte kontrollieren müssen. in der 38. Minute gelang Gersdorf dann der finale Treffer des Drittels zum 11:3 Pausenstand.

Alle Vornehmen im letzten Drittel noch mal alles besser zu machen konnten leider nicht umgesetzt werden und so verlief das dritte Drittel wie das zweite aufgehört hat. Wiederum drei Gegentore musste man hinnehmen und konnte selber kein einziges Tor mehr schießen. Es bedurfte ein wenig Aufarbeitung durch die Mannschaft nach diesem Frustrierenden Ende bevor man sich aufmachte nach Frankfurt zum Quartier für die Nacht bevor am Sonntag Butzbach wartete.

Vom Moment in dem Eiche in der Halle im pittoresken Butzbach ankam war deutlich das dies ein anderes Spiel werden würde. Die Heimmannschaft hatte sich sichtlich mühe gegeben dem Spiel einen Professionellen Rahmen zu geben und brannte darauf dem Publikum einen erbitterten Kampf um die Punkte zu bieten.

Das Spiel wurde aus Bremer Sicht unerwartet Spannend gegen gut spielende und hart kämpfende Butzbacher. Diese übten das ganze Spiel über schon in der Hälfte von Eiche Horn Druck auf den Gegner aus. Eiche hatte sichtlich Schwierigkeiten damit an diesem Sonntag. Immerhin begann man das Spiel um einiges konzentrierter und nahm die Duelle besser an.

In der sechsten Minute gelang Till Geiler dann der Eröffnungstreffer und wieder Geiler war es der in der 15. Minute nachlegen konnte zum 2:0. Der Gegner aus Butzbach konnte diesen Treffer aber Kontern und schnell den Anschluss wieder herstellen. Eiche lies sich nicht aus der ruhe bringen und nur 16 Sekunden nach dem Gegentreffer war es Stüble der den alten Vorsprung wiederherstellte. Damit endete das Drittel 3:1 aus Sicht der Bremer.

Die Hessen kamen hochmotiviert aus der Kabine und erwischten den besseren Start. Ein schnelles Tor in der 24. Minute stellte den Anschluss wieder her. Eiche Horn lies sich in dieser Phase zu sehr das Spiel der Butzbacher aufdrängen und konnte seine technische Überlegenheit nicht auf dem Feld umsetzten. Ein Doppelschlag in der 28. Minute und schon hatten die Butzbacher das Spiel gedreht. Angespornt von der Führung ging ein Butzbacher etwas übermotiviert in einen Zweikampf und kassierte dadurch die erste Strafe in diesem Spiel für überharten Körpereinsatz, damit endete die ereignisreiche 28. Spielminute. Das, an diesem Wochenende sehr effektive, Überzahlspiel Eiche Horns brauchte nur 20 Sekunden um den Ausgleich zum 4:4 zu erzielen, wieder war es Geiler der traf.
Geiler war es auch der einige Minuten später seinerseits für auf die Strafbank musste, wegen stoßens. Ein Einschätzungsfehler im Unterzahlspiel und schon lief Eiche wieder einem Rückstand hinterher(32.). Das hin und her sollte aber noch nicht enden und in der 33. Minute konnte Stephen Aboagye wieder ausgleichen. Kurz vor Ende des zweiten Drittels konnte Eiche Horn durch Neitz dann sogar wieder in Führung gehen, Pausenstand 6:5 für Bremen.

Butzbach kämpfte weiter aber weder der Heimmannschaft noch den Gästen gelang ein Treffer in den ersten Minuten des dritten Drittels in der 49. Minute gelang es dann aber Butzbach doch wieder den Ball im Bremer Tor unter zu bringen. Wieder dauerte es nur 20 Sekunden bis Bremen antworten konnte und Wienemann konnte aus kurzer Distanz ein Zuspiel von Neitz in die Maschen befördern. Es sollte der Siegtreffer sein. Butzbach rannte verzweifelt an aber es gelang kein Treffer mehr. Auf Seiten der Bremer gelangen die beruhigenden Treffer zum 8:6 (57.) durch Geilers vierten Treffer an diesem Tag und in der Schlussminute das Tor zum Endstand von 9:6 durch Wienemann. Dieser versuchte lediglich einen Ball in der Verteidigung zu klären und schlug diesen aus der eigenen Hälfte vor des Gegners Tor in der Hoffnung ein Mitspieler könnte ihn ergattern oder zumindest würde etwas Zeit vergehen. Der Ball sprang vor dem Torhüter auf und dieser konnten ihn nicht unter Kontrolle bekommen woraufhin der Ball über das Bein des Torhüters über die Linie rollte. Die Versuche den Ball zu kontrollieren kamen einen Bruchteil zu spät. Somit Endete das Wochenende wie es begann mit einem kuriosen Torwartfehler.
Das Spiel war viel spannender als erhofft und als nötig in Anbetracht der bisher gezeigten Leistungen. Aber Butzbach zeigte eine sehr couragierte Leistung und hatte damit großen Anteil an dem Spannenden Verlauf. Auch das Publikum zeigte Einsatz. Es ist N.Ehrenfried anzurechnen das er große Sorgen beim Publikum auslöste und sich auch von deren Schmährufen nicht aus dem Konzept hat bringen lassen. Vielleicht sollte sich das Publikum in Butzbach das nächste mal auf jemanden ihres chronologischem Alters richten.

Eine leichte Verbesserung vom Samstag auf den Sonntag war bei Eiche zu erkennen aber es besteht noch genug Luft nach oben für den Pokal und die Play-Off Halbfinales. Im Pokal geht es am 3.3. um 18Uhr gegen den MFBC Leipzig. Diese haben am vergangenen Wochenende den Serienmeister aus Weißenfels besiegt. Für einen Einzug ins Final Four müssen also alle Mann an Deck, also auch das Publikum. Wir freuen uns auf eure Unterstützung.

Am 11.3. beginnen dann die Play-Offs. Eiche Horn muss gegen den SC DHfK Leipzig ran. Es geht in einer Best of Three, also zwei Siege zum Weiterkommen, um den Aufstieg in die Bundesliga. Da diese aufgestockt wird, ist der Einzug ins Play-Off Finale gleichbedeutend mit der Aufstiegsberechtigung. Die Spiele zwei und, wenn nötig, drei werden in Bremen ausgetragen und zwar am 17. und 18.3. Auch dann hoffen wir euch Zahlreich begrüßen zu dürfen.

Am nächsten Wochenende (25.2.) steht noch das letzte Spiel der Rückrunde an wenn der SSC Hochdahl zu Besuch kommt die letztes Wochenende den SSF Bonn bis in die Verlängerung gezwungen haben. Anpfiff ist wie gewöhnlich um 18Uhr. Bis demnächst also.

Sponsoren / Unterstützer

Eiche auf Twitter

EicheHornFloorball @ flickr

    Bremens Floorball Club Nr. 1