Eiche Horn beginnt 2012 mit Siegen gegen Neuwittenbek

23.01.12

Nur eine Woche nach dem Pokal spiel gegen die Neuwittenbeker stand das Ligaspiel gegen eben diese an. Das Spitzenspiel der Staffel Nord/West der 2. Bundesliga. Mit einem Sieg würde der TV Eiche Horn mit drei punkten Vorsprung und zwei spielen weniger von der Tabellenspitze grüßen.

Es war sofort deutlich, dass der Gegner anders besetzt war als letzte Woche. Im Pokal war Neuwittenbek mit nur acht Feldspielern und dem zweiten Torhüter angetreten während sich die Mannschaft diese Woche mit einer gut gefüllte Wechselbank präsentierte. Das Pokalspiel ist schnell zusammen gefasst, nach einem etwas schleppenden Start wusste Eiche das zweite drittel mit 5:0 für sich zu entscheiden und so einen Sicheren Sieg einzufahren bei dem auch die jungen Spieler das gesamte Schlussdrittel eingesetzt werden konnten. Am Ende Stand ein ungefährdeter 9:3 zu Buche und der Einzug ins Viertelfinale war geschafft. In diesem wartet nun ein harter Brocken mit dem MFBC Leipzig. Somit kommt ein weiterer Bundesligist in die Berckstraße wenn es darum geht das Ticket zum Final Four zu lösen.

Beim Ligaspiel am vergangenen Samstag stand aber eine nicht nur Zahlenmäßig verstärkte Mannschaft als Gegner auf dem Feld. Auch die Zuschauer waren zahlreich erschienen und die Trommeln standen bereit um Stimmung in die Halle zu bringen. Nach dem Aufwärmprogramm wurde allerdings bekannt, dass die Schiedsrichter noch nicht in der Halle waren und sich daher der Anpfiff verspäten würde. Es galt für beide Mannschaften die Konzentration hoch und die Muskeln warm zu halten.

Mit beinah einer halben Stunde Verspätung konnte das Spiel dann endlich angepfiffen werden. Den Bremern war das warmhalten eindeutig besser gelungen nach bloß etwas mehr als zwei Minuten gelang Torben Kleinhans der Eröffnungstreffer. Eiche war auch in diesem Spiel bestimmend und drückte den Gegner in seine Hälfte. Bloß die Kontrolle der schnellen Gegenstöße gelang nicht so gut wie letzte Woche, aber wirklich gefährliche Situationen entstanden auch wieder nicht. So war es auch eine unglückliche Situation die den Ausgleich bedeutete. Den Eiche Verteidigern gelang es nicht einen Fernschuss zu blockieren, dieser traf einen Gegenspieler vorm Tor und von dessen Rücken prallte der Ball unhaltbar ins Tor. Noch mehr Pech lag einige Minuten später dem 1:2 Rückstand zugrunde. Bei einem Gegenstoß konnte der ballführende Spieler beinah bis in die Ecke gedrängt werden verstolperte den Ball konnte ihn aber noch blind vors Tor bringen wo der Ball Fabian Stüble traf und dieser den Ball ins eigene Tor lenkte. Eiche drückte in Folge weiter und trotz einiger Chancen und Abschlüssen gelang es nicht den gegnerischen Torhüter zu Überwinden.

Zu Beginn des zweiten Drittels traf Neuwittenbek sogar noch zum 1:3 nach einem Freischlag. Die Bremer ließen sich aber nicht aus dem Konzept bringen sondern arbeiteten weiter um sich Chancen zu erspielen mit der Überzeugung, dass der Erfolg sich schon einstellen würde. Zwei Tore (Ole Neitz und Basti Barthel) und damit der Ausgleich gelangen noch im Mitteldrittel und das letzte Drittel begann somit wieder mit ausgeglichenem Spielstand.

Zum Schlussdrittel war die Ansage klar: Holen wir uns die Punkte die wir verdienen. Eiche begann konzentriert und eiskalt und stellte den Sieg schon in den ersten vier Minuten des Drittels sicher. Drei Treffer gelangen den Bremern in dieser Zeit durch Stüble und zwei Mal Barthel. Zehn Minuten vor Schluss war der Spielstand durch einen weiteres Tor diesmal durch Kai Ehrenfried 7:3 für die Bremer dies sollte jetzt ruhig nach Hause gespielt werden. Auf alle Aktionen der Gegner hatte Eiche Horn die Richtige Antwort und so wurde der Anschlusstreffer in der 52. Minute mit dem letzten Tor für Bremen nur 20 Sekunden Später erwidert. Ein Tor gelang dem Gegner noch in der letzten Spielminute zum Endstand von 8:5.

Es war kein schöner aber ein verdienter Sieg in einem Spiel in dem Eiche Moral bewiesen hat und auch hässliche Tore erarbeitet hat. Eiche Horn hat seine Tabellenführung untermauert und steuert so mit großen Schritten auf die Play Offs zu und das als Sieger der Nord/West Staffel.

Eiche Horn hat nun zwei Wochenenden Spielfrei, am nächsten Wochenende Spielt die Konkurrenz und wird probieren zu Eiche Horn aufzuschließen. Am ersten Februar Wochenende wird die Qualifikation zur Weltmeisterschaft ausgespielt, die Deutsche Nationalmannschaft muss in Münster(Wstf) ihren Platz in der Endrunde sichern. Dies sei als Wochenendausflug empfohlen. Mehr Informationen gibt es im Internet, http://www.floorball.de/wfcq2012.html

Das nächste Heimspiel für Eiche Horn Steht am 11.2. um 18Uhr an. Dann sind die Dragons Bonn zu Gast in der Berckstraße. Das Hinspiel war extrem Spannend, es verspricht also ein schöner Floorballabend zu werden. Mit hoffentlich großer Unterstützung der Heimischen Fans.

Das Pokalviertelfinale gegen Leipzig findet am Wochenende vom 4./5. März statt, haltet euch das Wochenende frei dann wird Spitztenfloorball in Bremen geboten. Den genauen Termin werden wir bekannt geben sobald er uns bekannt ist. Möchtet ihr immer auf dem Laufenden gehalten werden möchten wir euch den Newsletter nahelegen, die Anmeldung kann über das Link oben in der Navigationsleiste erreicht werden und tut nicht weh.

TV Eiche Horn – TSV Neuwittenbek (15.1.12)
3:9(1:3;0:5;2:1)
Eiche Horn:
Fabian Stüble, Noah Ehrenfried, Daniel Plate, Rune Hiort, Torben Kleinhans, Till Geiler, Kai Ehrenfried, Rasmus Wienemann, Stephen Aboagye, Bastian Barthel, [C] Ole Neitz, [T] Louis Schaidl, [T] Timothy Lizotte

TV Eiche Horn – TSV Neuwittenbek (21.1.12)
5:8(2:1;1:2;2:5)
Eiche Horn:
Fabian Stüble, Noah Ehrenfried, Daniel Plate, Rune Hiort, Torben Kleinhans, Till Geiler, Max Pelke, Kai Ehrenfried, Rasmus Wienemann, Stephen Aboagye, Bastian Barthel, [C] Ole Neitz, [T] Timothy Lizotte

Sponsoren / Unterstützer

Eiche auf Twitter

EicheHornFloorball @ flickr

    Bremens Floorball Club Nr. 1