Bittere Niederlage in Köln

28.09.11

Leider weniger Grund zur Freude als eine Woche zuvor

Unsere Jungs bringen vorne nicht genug Bälle aufs Tor, schlafen hinten in der Verteidigung und verlieren schlussendlich mit 6:8 (1:2; 0:1; 5:5).

Dabei fing das ganze Unternehmen so gut an. Bastian Barthel brauchte nur knapp über eine Minute um die 1:0 Führung zu erzielen. Jedoch ging danach bis zur 44. Minute nichts mehr auf Bremer Seite. Stattdessen schafften die Gastgeber nur Sekunden nach dem 1:0 den Ausgleich und in der 14. Minute den Führungstreffer. Beide Male war es der schwedische Spielertrainer Niklas Eriksson der in aller Ruhe durch den Bremer Slot spazierte und den Ball ohne Mühe im Tor unterbrachte.

Das sonstige Spiel war zwar komplett in Bremer Hand, jedoch kamen trotz gefühlter 90% Ballbesitz keine wirklich zwingenden Situationen zustande. Bälle wurden entweder früh geblockt oder gingen über das Tor.

 

Das zweite Drittel ging ähnlich weiter wie das erste aufhörte. Auch hier blieben die Tore aus. Zunehmender Frust über den Rückstand (trotz der spielerischen Dominanz) führte zu vielen Reklamationen und Beschwerden über die Schiedsrichter. So kam es, dass nach einem scheinbar hohen Stock die Bremer Abwehr lieber zu diesen als auf den Ball schaute und Köln die Führung noch ausbauen konnte. Im weiteren Verlauf des 2. Drittels gab es gleich Drei 2-Minutenstrafen für Köln, die aber von der Bremer Überzahl allesamt ungenutzt blieben.

 

Erst im letzten Drittel fand der Ball wieder den Weg ins Tor. Torben Kleinhans mit dem Anschlusstreffer in der 44. Minute und Kai Ehrenfried mit dem Ausgleich nur zwei Minuten später. Die zunehmenden Offensivbemühungen rissen jedoch große Lücken in die Abwehr und gaben Köln die Chance zu kontern. In der 48. Minute brauchten die Gastgeber keine 30 Sekunden um den 2-Tore Vorsprung wiederherzustellen. Was folgte war ein offener Schlagabtausch. Bastian Barthel mit dem erneuten Anschluss, kassierte danach aber prompt eine 2-Minutenstrafe für Stockschlagen. Die daraus resultierende Unterzahl brachte dem ASV Köln das 4:6.

Als direkte Antwort ließ Ole Neitz es nur Sekunden später im Gehäuse der Kölner klingeln. 5:6. Unsere Jungs, weiter am Druck machen, kassierten durch zwei weitere Konterangriffe 5 Minuten vor Spielende Gegentreffer Nummer 7 und 8 und mussten sich geschlagen geben. Lediglich Stephen Aboagye markierte 15 Sekunden vor Schluss noch das 6:8. Seine Hereingabe aus der eigenen Hälfte fand den direkten Weg ins Tor.

 

Unsere Jungs haben nun eine Woche Pause, bis es dann am 8. Oktober in der Berckstraße weiter geht. Zu Gast wird die SG Erlensee/Mainz sein. Direkt am 9. Oktober beginnt dann schon die Pokalsaison mit einem Auswärtsspiel in Rotta.

 

TV Eiche Horn Bremen:

Noah Ehrenfried, Daniel Plate, Torben Kleinhans, Jan Paul Gersdorf, Till Geiler, Max Pelke, Kai Ehrenfried, Stephen Aboagye, Sönke Schäfer, Andreas Kasche, Bastian Barthel, Ole Neitz [C], Timothy Lizotte [T]

[match id=129]


Sponsoren / Unterstützer

Eiche auf Twitter

EicheHornFloorball @ flickr

    Bremens Floorball Club Nr. 1