Erste Chance in den Playoffs verschlafen

21.03.11

 

Nach dem Erreichen des ersten Platzes in der 2. MaXxPrint Floorball-Bundesliga Nord stand am 20.3.2011 für die Herren des TV Eiche Horn das Hinspiel im Halbfinale um die deutsche Meisterschaft gegen den UHC Döbeln 06 auf dem Plan.

Trotz des dünnen Kaders, der lediglich neun Feldspieler und zwei Torhüter umfasste, gingen die Eiche-Jungs mit einer positiven Stimmung in die Partie, denn man hatte sich in der Hauptrunde eine lange Siegesserie erarbeitet, die nicht abreißen sollte.

Wie erwartet gestaltete sich sofort ein schneller, körperbetonter Schlagabtausch, wobei Eiche schon in der 3. Minute in Überzahl die Möglichkeit hatte, früh in Führung zu gehen. Doch die Döbelner agierten geschickt und schossen sich mit simplen, aber sehr effektiven Spielzügen innerhalb von elf Minuten eine verdiente 5:0-Führung heraus. Die Hansestädter zeigten sich förmlich überrollt von dieser Offensiv-Power, immer wieder schlichen sich Ungenauigkeiten in der Zuordnung ein, die unmittelbar bestraft wurden.

So konnte es nicht weiter gehen! Da aufgrund des Personalmangels keine Wechselmöglichkeiten vorhanden waren, musste nun mit mehr Kampfgeist das Ruder herumgerissen werden. Im zweiten Drittel kamen die Eiche-Jungs auch tatsächlich besser ins Spiel, dennoch konnten die Chancen nicht in Zählbares umgewandelt werden. Ein von Stephen Aboagye erzieltes Tor wurde wegen eines Stürmerfouls nicht anerkannt, nachdem Kai Ehrenfried kurz vorher nur den Pfosten getroffen hatte. Stattdessen baute der UHC die Führung auf einen komfortablen Stand von 8:0 aus, bevor Ehrenfried zwei Sekunden vor der Pausensirene doch noch den Anschlusstreffer erzielte.

Die Bremer ließen trotz des hohen Rückstandes den Kopf nicht hängen, zumindest sollte das Bestmögliche noch erreicht werden. Deswegen wählte Coach Bastian Barthel im letzten Drittel eine offensivere Ausrichtung, wodurch die Döbelner mehr und mehr nach hinten gedrängt und frühzeitig am Aufbau gehindert werden konnten. Eiche übernahm nun die größeren Anteile in der fairen Partie, die souverän von den Leipziger Schiedsrichtern geleitet wurde. Die Anstrengungen wurden mit Toren von Torben Kleinhans, Stephen Aboagye sowie einem Doppelschlag durch Max Pelke belohnt, jedoch hatte die Aufholjagd zu spät ihre Früchte getragen, nachdem das erste Drittel derart verschlafen wurde. Zwei Tore für Döbeln kurz vor Ende der Begegnung stellten den 10:5-Endstand her.

Damit geht der UHC in der Best-of-Three-Serie mit 1:0 in Führung. Das erste Rückspiel findet am Samstag, dem 26.3. um 18 Uhr in der Berckstraße 87 statt. Sollte Eiche den Schwung aus dem letzten Drittel in die Revanche mitnehmen können und mit einem vollständigen Kader, zu dem neben dem gesperrten Till Geiler auch anderweitig ausgefallene Stammspieler hinzustoßen werden, die Serie ausgleichen, so findet das entscheidende dritte Match direkt am Sonntag (27.3) bereits um 13 Uhr im Vorkampsweg 97 statt. Die Zuschauer erwartet eine rasante Partie auf hohem Zweitliganiveau!

 

Team des TV Eiche Horn:

Torhüter Nils Hallerstede und Timothy Lizotte, Stephen Aboagye (1 Tor / 1 Vorlage), Max Pelke (2/1), Kai Ehrenfried (1/1), Torben Kleinhans (1/0), Daniel Plate (0/2), Jan-Paul Gersdorf, Ole Neitz, Bastian Barthel, Robert Naguschewski

Sponsoren / Unterstützer

Eiche auf Twitter

EicheHornFloorball @ flickr

    Bremens Floorball Club Nr. 1