Ein Sieg, eine Niederlage – Trainer Teetz trotzdem zufrieden.

28.02.11
Spieltag Regionalliga in Hamburg

Foto: Elke Scholz

Die Trainer Daniel Teetz und Jan-Paul Gersdorf konnten auf den gesamten Kader von 13 Spielerinnen zurückgreifen. Krankheitsbedingt fehlte nur Kapitän Lina Werpup.

Gegen den MTV Mittelnkirchen begannen die Bremerinnen mit drei neugestalteten Reihen. Franziska Schinke und Antonia Treml standen das erste Mal überhaupt für den TV Eiche Horn auf dem Spielfeld.

Treml eröffnete gemeinsam mit Jasmina Gossing und Lydia Buchal das Spiel und erzielte nach nicht einmal zweieinhalb Minuten ihren ersten Scorerpunkt. Ihren Pass aus der gegnerischen Ecke verwandelte Buchal zum 1:0 Führungstreffer. Doch quasi im Gegenzug fiel der Ausgleich: Keine 30 Sekunden später kam eine Mittelnkirchnerin frei zum Schuss vor dem Tor und überwand die Bremer Torhüterin.

Es entwickelte sich eine muntere Partie: Der TV Eiche bestimmte den Spielfluss, konnte aber das Spiel nicht eindeutig kontrollieren. Immer wieder setzten die Spielerinnen aus dem Alten Land durch Konter Akzente. Dennoch gelangen den Bremerinnen zwei weitere Tore. Ina Winkler schoss in der 8. Minute den TV Eiche erneut in Führung mit einem starken Schlenzschuss von der Mittellinie. Zum Ende des ersten Drittels erzielte auch Franziska Schinke ihren ersten Treffer für Eiche. Im Ballbesitz hinter dem gegnerischen Tor lupfte sie den Ball geschickt über das Bein der Torhüterin ins Tor. Spielstand zur Pause: 1:3 für Bremen.

Das Spiel ging munter in der zweiten Hälfte weiter. Mit einem sehenswerten Schlagschuss baute Buchal die Führung für Eiche zehn Minuten nach der Pause weiter aus. Wenig später netzte Anita Parey einen sauberen Kurzpass von Isabel Rodd als „Bauerntor“ ein. Die Bremerinnen setzten sich nun noch häufiger in der Verteidigung des MTV fest und schossen fleißig aufs Tor. Trotz eines Pfostentreffers und vielen Schüssen auf die gegnerische Torhüterin gelang kein weiterer Treffer. Am Ende der Partie verkürzte Mittelnkirchen den Rückstand durch das letzte Tor des Spieles zum 2:5.

MTV Mittelnkirchen : TV Eiche Horn 2:5 (1:3, 1:2)

Freya Mordhorst (Tor/Kapitän), Nina Kamprad, Franziska Schinke (1 Tor + 0 Assists), Anita Parey (1+0), Ina Winkler (1+1), Frauke Overlander, Mara Lüddens, Julia Langosz, Leoniw Kijewski, Isabel Rodd, Jasmina Gossing, Antonia Treml (0+1), Lydia Buchal (2+0)

Im zweiten Spiel des Tages mussten die Bremerinnen gegen den amtierenden Tabellenführer VfR Seebergen, antreten. Das Spiel lief somit unter der Überschrift „erster gegen zweiter“.

Während die Eiche Trainer im ersten Spiel auf „Jugend“ gesetzt hatten,  wurde in der zweiten Partie wieder auf die „Erfahrenen“ vertraut. In diesem Sinne startete der TV Eiche Horn zunächst mit zwei Reihen – die erste Reihe war im Spiel gegen Mittelnkirchen geschont worden.

Das Spiel begann absolut ausgeglichen. Während sich anfangs beide Mannschaften vorsichtig abtasteten, konnten nach und nach auf beiden Seiten Chancen herausgearbeitet werden – mit leichten Vorteilen für die Gastgeberinnen aus Seebergen. Folgerichtig war es auch die Mannschaft um Nationalspielerinn Juliane Hoffmann, die nach zehn Minuten in Führung ging. Unbeeindruckt von dem Rückstand antworteten die Hornerinnen eine Minute später mit dem verdienten Ausgleich, der allerdings nicht lange gehalten werden konnte. Durch fehlende Abstimmung beim Wechsel luden die Bremer Floorballerinnen die Seebergerinnen zum erneuten Führungstreffer ein. Den Zwischenstand von 2:1 für den VfR Seebergen nahmen beide Teams mit in die Halbzeit. Trainer Teetz erinnerte seine Damen daran, ruhig zu spielen und eigene Chancen herauszuarbeiten. Die Vorgabe blieb in Halbzeit zwei allerdings unerfüllt. Individuelle Fehler, eine schlechte Abstimmung in der Abwehr und wenig Spielfluss nach vorn sorgten schließlich dafür, dass die Seebergerinnen ihren Vorsprung noch weiter ausbauen konnten. Am Ende stand es 6:1 für Seebergen. Eiche Trainer Daniel Teetz zieht aus diesem Spiel und dem gesamten Spieltag dennoch einiges Positives: „Natürlich verliert man nicht gern und schon gar nicht in einem Derby, vor allem wenn es noch um die Tabellenführung geht, aber man muss auch anerkennen, wenn der Gegner besser war. Wir haben uns heute zum Teil selbst geschlagen und müssen zukünftig konzentrierter aufs Feld gehen. Trotzdem haben wir Trainer heute einiges Positives gesehen. Gerade im ersten Spiel haben viele Spielerinnen gezeigt, dass wir auf sie zählen können und sie Verantwortung übernehmen können – im Großen und Ganzen bin ich trotz der Niederlage zufrieden mit dem Spieltag und der Leistung der Mannschaft.“

Viel Zeit zum Ausruhen bleibt nicht – bereits am kommenden Sonntag steht schon der nächste Spieltag der Regionalliga Nordwest an. In Hannover geht es dann darum zwei Siege einzufahren und so die Chance auf den Meistertitel weiter aufrecht zu halten.

VfR Seebergen-Rautendorf : TV Eiche Horn 6:1 (2:1, 4:0)

Freya Mordhorst, Nina Kamprad, Franziska Schinke, Anita Parey, Ina Winkler, Frauke Overlander, Mara Lüddens, Julia Langosz, Leoniw Kijewski (1 Tor), Isabel Rodd, Jasmina Gossing, Antonia Treml, Lydia Buchal

Sponsoren / Unterstützer

Eiche auf Twitter

EicheHornFloorball @ flickr

    Bremens Floorball Club Nr. 1