Trotz starkem Spiel, wieder keine Punkte!

13.02.10

In der Umkleide

Am Samstag Abend stand die Partie zwischen dem MFBC Löwen Leipzig und dem TV Eiche Horn an. Trotz zweier sehr guter Drittel gelang es diesmal wieder nicht zu punkten. Am Ende hieß es 11:7 für Leipzig. Damit wird der Weg runter von den Abstiegsplätzen immer länger.

Zu Beginn des ersten Drittels fühlte man sich an das grauenvolle Hinspiel erinnert. Bereits nach 19 Sekunden konnten die Löwen in Führung gehen. Nur 1 ½ Minuten später erhöhten sie sogar auf 2:0. Doch dann begann ein klasse Ligaspiel. In der 9. Minute konnte Robert Naguschewski, nach Vorarbeit von Torben Kleinhans, den Anschlusstreffer erzielen. Nur drei Minuten später gelang es Daniel Plate, mit einem Fernschuss, auszugleichen. In der 19. Minuten erhöhte wieder Leipzig auf 3:2, doch konnte diesmal Torben Kleinhans, nach Vorlage von Robert Naguschewski, ausgleichen. Somit ging es mit 3:3 in die Pause.

Das zweite Drittel war sehr umkämpft. So wurde auch die erste 2′ Minuten Strafe des Abends ausgesprochen, gegen den MFBC Leipzig. Zudem wurden unzählige Torchancen auf beiden Seiten ausgelassen, sodass man schon mit einem Drittel ohne Tore rechnete. Doch dann gingen die Gäste 25 Sekunden vor Schluss doch noch in Führung. Allerdings ließ sich mal wieder Robert Naguschewski nicht lumpen und erzielte in der letzten Sekunde des Drittels den Ausgleich.

Das letzte Drittel eröffneten dann wieder die Leipziger, mit ihren Toren in Minute 4 und 6. Somit mussten unsere Jungs wieder einem zwei Tore Rückstand hinterher laufen. Diesmal war es der Kapitän höchst persönlich, der nach Vorlage von Janik Pfeiffer, den 5:6 Anschlusstreffer erzielte. Jedoch half das alles nichts, denn nun zogen die Löwen aus Leipzig davon, 5:7, 5:8. Ist man gegen den deutschen Vizemeister auch nur kurz unkonzentriert wird das halt gnadenlos bestraft. Zwar gelangen unseren Jungs noch zwei Treffer, 6:8 von Jan Paul Gersdorf (Robert Naguschewski) und das 7:10 von Ole Neitz (Bastian Barthel), doch änderte das nichts mehr an der Niederlage. Am Ende hieß es 11:7 für die Löwen.

Besonders bitter ist, dass die Berliner, einer der Konkurrenten im Abstiegskampf, in Hamburg drei Punkte gewannen. Somit sind es schon 8 (!) Punkte auf die Tempelhofer. Nachdem das Team um Neitz und co morgen selbst in und gegen Hamburg im Pokal spielt kommen nächste Woche die Berliner nach Bremen. Dann heißt es wieder um 18 Uhr Anpfiff in der Berckstr.

Sponsoren / Unterstützer

Eiche auf Twitter

EicheHornFloorball @ flickr

    Bremens Floorball Club Nr. 1