Last Second Punkt für den TV Eiche Horn

02.11.09

Was sollte ein gutes Floorballspiel alles beinhalten? Intensität? Verschiedene Phasen des Tempos und der Überlegenheit? Überraschungen? Spannung bis zur letzten, aber wirklich bis zur aller letzten Sekunde? Dann war das Spiel am Sonntag in Werniegrode ein gutes Floorballspiel, wenn nicht sogar ein sehr gutes. Am Ende teilten sich beide Teams in einem verrückten Spiel die Punkte und beendeten es mit einem 9:9.

16 Sekunden gespielt. Bevor die meisten Zuschauer registrierten, dass das Spiel begann, gingen die Red Devils auch schon in Führung. 1:0. Dazu gesellten sich bis zur sechsten Minute drei weitere Treffer. In Bremer Reihen befürchtete man schon Schlimmes, als nach gut 6 Minuten schon ein 4:0 Rückstand zu Buche stand. Doch nun galt es wieder die guten Bremer Tugenden an den Tag zu legen. So konnten Stephen Aboagye, Christian Stange und Till Geiler den Rückstand auf ein Tor verkürzen und das noch vor der Drittelpause.

Das zweite Drittel gehörte dann fast komplett den Bremern. Dank der Treffer von Sebastian Hohn, Torben Kleinhans und Fabian Stüble konnten die Norddeutschen eine zwei Tore Führung aufbauen. Einzig negativer Aspeckt dieses Drittels war der Wernigerodener Anschlusstreffer. Dieser fiel nur 13 Sekunden vor der Drittelpause, begünstigt durch eine Überzahl der Red Devils.

6:5 für den TVE hieß es also zu Beginn des letzten Drittels. Diese Bremer Führung hielt aber nur 55 Sekunden. Später konnten die Red Devils dann sogar auf 8:6 erhöhen. Torben Kleinhans war es schließlich, der den Abstand wieder verkürzen konnte. Und nun begann wohl eine der spannendsten Schlussphasen seit langem. Der TV Eiche Horn wollte alles riskieren und ersetzte den Torhüter durch einen weiteren Feldspieler. Diesen Umstand nutzen die Red Devils eine Minute vor Schluß und erhöhten auf 9:7. Riesen Freude auf Seiten der Red Devils, die wohl damit rechneten, dass das Spiel nun gelaufen sei. Doch in diesem Spiel war nichts normal. So konnte Ole Neitz 25 Sekunden vor Schluß verkürzen und dann, ja dann kam Fabian Stüble. Die Uhr zeigte 19:59 an, als er zu einem Gewaltschuss ausholte. Von halbrechter Position kurz hinter der Mittellinie schaffte er es doch wirklich, in letzter Sekunde, den Ball in den linken Winkel zu knallen.
Somit folgte die Overtime, auch diese war von viel Spannung und vielen Torchancen geprägt, doch gelang es keinem Team ein Tor zu erzielen. So endete der Höllenkrimi am Ende mit einem 9:9.

Kuriose Geschichte am Rande. Die Bremer reisten mit zwei Torhütern an und wechselten ganze vier Mal auf der Position des Goalies. „Das habe nichts mit schlechten Leistungen zu tun“ so Trainer Andreas Blankenstein, „es zeigt nur Mal wieder, dass ich mich auf meine Torleute verlassen kann, auch in schwierigen und ungewöhnlichen Situationen“. Das erste Drittel bestritt Fabian Mieloch, genau wie das zweite, bis zur Minute 18:39. In jener wurde ein Penalty gegen den TVE gepfiffen. Diesen hielt Timothy Lizotte, um dann wieder seinem Torwartkollegen Platz zu machen. Das letzte Drittel bestritt Lizotte dann wieder komplett, um für die Overtime dann wieder mit Mieloch zu tauschen.

Das nächste Spiel des TV Eiche Horns findet nun am 14.11.2009 in Bremen statt. Gegner wird dann der UHC Döbeln 06 sein. Angepfiffen wird das Spiel um 18 Uhr, wir hoffen auf eine große Unterstützung.

Tor: Mieloch, Lizotte
Block 1: Neitz (C), Kleinhans, Geiler, Stüble, Hohn
Block 2: Kasche, Plate, Gerdsorf, Stange, Aboagye und Ehrenfried

Sponsoren / Unterstützer

Eiche auf Twitter

EicheHornFloorball @ flickr

    Bremens Floorball Club Nr. 1