Chancenverwertung siegt gegen Kämpferherz

26.09.09

Trotz großer Vorhaben, kehren unsere Jungs mit leeren Händen aus Weißenfels zurück. Nach einem Spiel, voller Höhen und Tiefen, siegte schließlich der deutsche Rekord- und Serienmeister mit 15:1. Ein Ergebnis, das über den Spielverlauf hinweg täuscht.


„Die NULL muss stehen“. So laute die Ansage von Trainer Andreas Blankenstein. So begannen unsere Jungs mit einer extrem defensiven Ausrichtung. Dass dieses System dem Eiche Horn nicht liegt, zeigte sich bereits nach nur 32 Sekunden, als Timothy Lizotte das erste Mal hinter sich greifen musste. Im weiteren Spielverlauf machten die Weißenfelser weiter Druck und kamen durch, teilweise sehr kuriose Tore, darunter auch ein Eigentor, nach 10 gespielten Minuten zu einer bis dahin, ein bisschen zu hohen, aber durchaus verdienten 5:0 Führung.
Nach der 10. Minute stellten unsere Jungs auf ein offensiveres Spiel um, das aufs frühe Stören des Gegners setzte – mit Erfolg. Im folgenden kam unser Team zu einigen guten Torchancen und ließ hinten, für den Rest des Drittels, nichts mehr zu.

Das zweite Drittel began wie das erste aufgehört hatte. Unsere Jungs machten weiter ein offensives Spiel, scheiterten aber daran, den Ball endlich im Tor des Meisters zu versenken. Infolge dessen konterten die Banker in der eigenen Halle und bauten durch einen Doppelschlag in der 26. Minute ihren Vorsprung auf 7:0 aus.
Das Spiel blieb jedoch das selbe. Weiterer Druck unserer Jungs, aber nichts zählbares. In der 33. Minute dann die kalte Dusche. Innerhalb von 24 Sekunden kassierte unser Team sage und schreibe DREI Tore und lag plötzlich mit 10:0 hinten.
Auch nach weiteren Chancen auf beiden Seiten blieb das 10:0 bis zum Drittelende bestehen.

Trotz des scheinbar uneinholbaren Rückstandes kämpften unsere Jungs mutig weiter und erspielten sich teilweise 100%ige Torchancen, die aber immer noch nicht genutzt werden konnten. Aufgrund der offensiven Ausrichtung enstanden bei unseren Jungs, teilweise große Lücken in der Abwehr, die von der Weißenfelser Offensivabteilung eiskalt ausgenutzt wurden. Somit fielen, ziemlich genau im 4-Minutentakt die Tore für Weißenfels.
In der 53. Minute, beim stand von 13:0, war es dann schließlich Till Geiler, der den Ball endlich zum längst überfälligen Tor für unsere Jungs einschob.
Zum Schluß sahen die etwa 100 Zuschauer die Zahlen 15:1 auf der Anzeigetafel der Sporthalle West.

Als Fazit kann man sagen, dass unsere Jung phasenweise gut mithalten sowie das Spiel bestimmen konnten. Lediglich die altbekannte Bremer Abschlussschwäche kombiniert mit der guten Chancenverwertung der Weißenfelser, brachten heute die Entscheidung.

Eiche Horn: Timothy Lizotte – Ole Neitz, Christian Stange, Daniel Plate, Sebastian Hohn, Torben Kleinhans, Jan Paul Gersdorf, Till Geiler, Kai Ehrenfried, Sönke Schäfer, Vincent Jackisch

Sponsoren / Unterstützer

Eiche auf Twitter

EicheHornFloorball @ flickr

    Bremens Floorball Club Nr. 1