Sicher geglaubte Meisterrunde gerät in Gefahr

25.01.09

Ach wie war das schön, als man beim TV Eiche Horn Anfang des Jahres wusste: Noch ein Sieg und wir haben unser vorläufiges Ziel (die Meisterrunde) erreicht. Damals lag in Bremen noch Schnee und mit dem CFC Leipzig, ETV Hamburg und den Bären Berlin standen drei machbare Aufgaben vor der Tür. Das Spiel gegen den CFC ging knapp und unglücklich verloren, gegen den ETV biss man sich die Zähne aus und nun durften auch die Hauptstädter ihre Punkte wieder mit nach Hause nehmen. Somit haben die Bremer, inklusive der Pokalpartie in Weißenfels, alle ihre Spiele im Jahre 2009 verloren.

Das erste Drittel der Partie SG Unihockey Bären/BA Tempelhof Berlin – TV Eiche Horn begann für die Bremer gut. Schon nach zwei Minuten durften die knapp 75 Zuschauer jubeln, Torben Kleinhans war der Torschütze. Erst eine Unterzahl brachte die Gäste in die Position auszugleichen. Das Drittel verlief weiterhin spannend, auf beiden Seiten boten sich einige Torchancen, doch konnte keines der beiden Teams den Ball nochmals im Tor versenken.

Im zweiten Drittel waren es dann die Berliner, die das Ergebnis erhöhten. Die 14. Minute war angebrochen, als das Tor der Berliner fiel, dieses konnte aber eine Minute später durch ein Tor Ole Neitz egalisiert werden. Auch dieses Drittel bot nur ein Tor auf jeder Seite.

Das letzte Drittel war nun das, welches den Bremern mal wieder das Genick brach. Die Hanseaten spielten wie immer ein gepflegtes Unihockey und hatten mit Fabian Mieloch an diesem Tag einen starken Rückhalt. Doch irgendwie sollte es heute nicht sein. Wie im zweiten Drittel erzielten die Hauptstädter die Führung. Den Ausgleich erzielte Jan Paul Gersdorf, der mit einem wunderschönen Solo sich selbst zu seinem 18. Geburtstag beschenkte. Doch dann lief alles anders als geplant – 18. Minute: Der Bremer Torhüter wehrt den Ball mit einem Reflex ab, dieser springt an den Fuß des Mitspielers und von dort ins eigene Tor. Noch in der selben Minute kassiert das Team um Christian Stange auch noch das 3:5. Um sich die letzte Chance auf einen Punkt noch zu erhalten wird der Bremer Schlussmann durch einen Feldspieler ersetzt, doch auch diese Aktion bringt nur negative Folgen. Das 3:6 fällt schließlich aus weiter Distanz, aufs leere Tor in der 19. Minute.

In einer Woche, am 31.01.09 kommt der UHC Döbeln. Seit Ende des Jahres ist dort der Bremer Ex-Trainer David Makin aktiv. Die Ausgangslage ist eigentlich wie zu Beginn des Jahres 2009. Ein Sieg und der TV Eiche Horn steht in der Meisterrunde. Dieses Mal ist es allerdings die letzte Chance, denn bei einer Niederlage ruft höchstwahrscheinlich die Abstiegsrunde. Daher hoffen wir, auf große Unterstützung. Anpfiff ist um 18 Uhr.

Fabian Mieloch – Christian Stange, Torben Kleinhans, Jan Schäfer, Jan Paul Gersdorf, Till Geiler, Vincent Jackisch, Bastian Barthel, Daniel Plate, Martin Addix, Sönke Schäfer, Stephen Aboagye und Ole Neitz.

1:0 Torben Kleinhans (Till Geiler) [2:12]
1:1 Eetu Aalto (Markus Utriainen) [6:39]

1:2 Helge Heitmann [13:48]
2:2 Ole Neitz (Christian Stange) [14:42]

2:3 Philipp Hamann [8:03]
3:3 Jan Paul Gersdorf [10:44]
3:4 ET [17:13]
3:5 Jan Kratochvil (Marek Brincil) [17:48]
3:6 Philipp Hamann (Helge Heitmann) [18:42]

2′ Sönke Schäfer (923) [I 6:25]
2′ Eetu Aalto (901) [II 19:02]
2′ Till Geiler (901) [III 12:59]
2′ Eetu Aalto (901) [III 19:14]

Sponsoren / Unterstützer

Eiche auf Twitter

EicheHornFloorball @ flickr

    Bremens Floorball Club Nr. 1