Eiche gewinnt Kölner Turnier!

08.09.08

Genau zur Hälfte der Vorbereitung auf die neue Saison ging es – wie schon in den vorigen Jahren – zu dem international gut besuchten Turnier nach Köln. Leider waren diesmal nur 12 Mannschaften vertreten, dies soll entweder an den starken ausländischen Mannschaften oder an dem späten Organisationsstart gelegen haben. Im letzten Jahr erreichten die Horner bereits das Finale – dieses Jahr wurde das Ziel in Hinblick auf die großen Umstellungen innerhalb der Mannschaft eher mit einem Augenzwinkern gefasst.

In Köln wartete mit Gruppe C auch die härteste Vorgruppe auf die Horner. Das erste Spiel gegen den schwedische Mannschaft KF Ljungby gewann die Bremer überraschend und überragend mit 4:2. Im Spiel gegen den schweizerischen Zweitligsten SV Waldenburg Eagles traf man auf einen ebenbürtigen Gegner, der auch sogleich die ersten Schwächen im Spiel des Bundesligisten aufzeigte. Mit einem glücklichen 1:1 endete aber die spannenden Partie. Im letzten Spiel ging es gegen die sehr robusten und routinierten Finnen Fossiilit. Eiche spielte hektisch und fand kein Mittel gegen die Finnen, die durch einfache Konter das Spiel mit 3:0 für sich entscheiden konnten.
Dank der wenigen Teams rückte die Mannschaft um Trainer Andreas Blankenstein dann aber doch als beste dritte Mannschaft noch ins Viertelfinale ein. Dort setzte man sich souverän mit 2:0 gegen den Ersten der Gruppe A Ljubljana aus Slowenien durch und traf dann im Halbfinale wieder auf die Eagles, die vorher B-Gruppensieger Unihockey Luzern geschlagen hatten. Im Rematch machten die Horner dann alles richtig, blieben ruhig und kontrollierten den Gegner. Zur Halbzeit gingen die Schweizer dennoch mit 1:0 in Führung. Mittlerweile waren bei den Bremern fast alle Spieler verletzt oder angeschlagen und so stellte Blankenstein die Blöcke um. Die Änderungen zeigten sofort Erfolg und es gelang erst der Anschlusstreffer und kurze Zeit später das 2:1. Das Spiel war gedreht und Waldenburg warf nun alles nach vorne. In den letzten Sekunden des Spiels schafften die Eagels dann doch noch den Ausgleich und es gab Penalty-Schießen. Ole Neitz bestimmte die Schützen: Helge Heitmann, Janik Pfeiffer, Captain Christian Stange, Hannes Mützelfeld und sich selbst. Hochspannung pur! Janik Pfeiffer und Hannes Mützelfeld verwandelten ihre Penalties und Keeper Timothy Lizotte wiederum ließ seinen Gegnern keine Chance: FINALE!
Im Endspiel spielten die Bremer gegen die eigentliche Überraschungsmannschaft des Turniers: Die London Sharks. Das Finale wurde dann wieder vom gesamten Kader absolviert – jeder wollte nochmal seinen Beitrag leisten. Die Londoner versuchten anfangs noch mit dem hohen Tempo mitzuhalten, doch konnten sie dem souverän aufspielendem TV Eiche Horn nicht viel entgegensetzen. Mit einem wuchtigen Doppelschlag von Ole Neitz und einem Treffer von Helge Heitmann zum 3:0 Endstand gewannen die Bremer absolut verdient und als erste deutsche Mannschaft überhaupt das Kölner Turnier.

Kader:
Tor: Timothy Lizotte
Block 1: Ole Neitz, Christian Stange (C), Daniel Plate, Martin Addix,
Jan Schäfer, Helge Heitman,
Block 2: Janik Pfeiffer, Bastian Barthel, Torben Kleinhans, Jan Paul
Gersdorf, Vincent Jackisch, Till Geiler, Hannes Mützelfeld (nur Sonntag)
Trainer: Andreas Blankenstein; Coach: Ole Neitz

Sponsoren / Unterstützer

Eiche auf Twitter

EicheHornFloorball @ flickr

    Bremens Floorball Club Nr. 1