Wer zuletzt lacht… gewinnt das Spiel

29.12.07

im ersten Drittel nutzte Dresden genau das, was genutzt werden konnte: ihre zwei Chancen in der sechsten Minute verwandelten die Gäste in eine 2:0-Führung. Bei einem Freistoss passte Helas auf Hilbert, die den Ball ohne langes Zögern an der Bremer Mauer vorbei in das Tor schoss. Diese Unaufmerksamkeit der Bremerinnen verunsicherte sie soweit, dass nur eine halbe Minute später das 2:0 fiel: Baldauf verwandelte einen Pass von Kuhlmann.


Dann riss Bremen sich wieder zusammen: Das Spiel ging wie zuvor weiter mit überwiegend Chancen für Bremen, die die Hanseatinnen aber nicht verwandelten.
In der achtzehnten Minute allerdings verwandelte man: leider ging der Ball ins falsche Tor: 3:0 für Dresden. Auch die 2-Minutenstrafe gegen Dresden wegen wiederholtem Vergehen brachte die Bremerinnen nicht dazu, ihre Chancen nun endlich zu nutzen.
Zum zweiten Drittel sollte sich dies ändern: Eiche kam völlig verändert aus der Kabine. Dresden wurde nun stärker unter Duck gesetzt und schon nach gut einer Minute gelang Melanie Minnermann nach einem Pass von Juliane Hoffmann das 3:1.
Fünf Minuten später wurde erneut verkürzt, wieder durch das Duo Juliane Hoffmann und Melanie Minnermann.
Der Ball lief nun besser durch die Bremer Reihen und in der vierzehnten Minute konnte die Führung der Dresdenerinnen egalisiert werden, indem Julia Langosz den Ball zur Freude Bremens nach Pass von Juliane Hoffmann einnetzte.

Das dritte Drittel war wieder ausgeglichener. Die Unterzahl Bremens ab der zweiten Minute nach einer 2-Minutenstrafe wegen Handspiels von Ulrike Wedde wurde ereignislos heruntergespielt. In der achten Minute gelang es Bremen endlich die lang versuchte und verdiente Führung durchzusetzen. Julia Langosz setzte mit einem Pass von Lina Werpup ein Zeichen, das seit dem zweiten Drittel schon lang spürbar war: die 3:4-Führung für Bremen.
Im Verlauf des Drittels versuchten die Dresdenerinnen das Spiel wieder zu drehen, was ihnen jedoch nicht gelang.
Es folgten in der achten und vierzehnten Minute noch zwei 2-Minutenstrafen gegen die Gäste aus Dresden (Stockschlag und Reklamieren), welche aber nicht zur Verbesserung des Ergebnisses auf Bremer Seite führten.

Somit überwintert Bremen auf Platz 2 und freut sich schon auf das nächste Heimspiel am 12.01.08 gegen die SG Halle/ Grimma.

Das Damenteam möchte sich hiermit bei allen Zuschauern für ihre Unterstützung am 22.12 bedanken!
Trotz der Tatsache, dass kein Herrenspiel stattfand und es kurz vor Weihnachten war, waren viele Zuschauer in der Halle in der Berckstraße.

Sponsoren / Unterstützer

Eiche auf Twitter

EicheHornFloorball @ flickr

    Bremens Floorball Club Nr. 1