Verteidigung ist der beste Angriff

10.12.07

Nach 3 Niederlagen hintereinander, war es endlich mal wieder Zeit für einen Sieg. Dieses Vorhaben gelang im Rückspiel gegen den CFC Leipzig. Durch intensive Defensiv-Arbeit schafften es unsere Herren in der Verlängerung das entscheidende 5:4 zu erziehlen.


Wegen der Niederlage im Hinspiel vor 3 Wochen war die Devise klar: „Defence First!“ Zu Anfang ließen die Bremer es sehr vorsichtig angehen. Fixiert darauf nicht wie im Hinspiel früh in Rückstand zu geraten, wurde der Ball sicher in den eigenen Reihen laufen gelassen. Nach 4 Minuten gab es die erste Überzahl für die Heimmannschaft, doch anstatt diese zu nutzen kamen die Leipziger zu vielen Kontern. Die nächsten 5 Minuten sahen die knapp 100 Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel mit leichtem Übergewicht auf Seiten der Gäste. Trotz guten abwerleistungen und vielen vereitelten Torchancen schafften es die Gäste aus Leipzig nach 10 gespielten Minuten in Führung zu gehen. Nach dem Tor gab es mehrere Strafminuten auf beiden Seiten, die alle samt ungenutz blieben. Durch eine Freischlag-Variante, konnte Ole Neitz in der 17. Spielminute den Ausgleich erzielen. Nach einem ausgeglichenen 1. Drittel lautete das Ergebnis also 1:1

Nach einer ruhigen Anfangsphase im 2. Drittel konnte Christian Stange nach 9 Minuten einen schönen Pass von Andreas Kasche im Tor versenken. Leider hielt diese Führung nicht lange und schon wenige Minuten später konnten die Leipziger einen schnellen gespielten Konter nutzen und wieder ausgleichen. Kurz vor Ende eines erneut sehr ausgeglichenen Drittel sah es nach einem 2:2 aus, doch 11 Sekunden vor der Pause durchbrach Martin Addix die Abwehr des CFC und makierte sein 6. Saison-Tor. Durch dieses schöne Tor konnten die Bremen mit einem 3:2 Vorsprung ins letzte Drittel starten.

Jetzt hieß es wieder alles auf Defensive setzten um nicht noch ein Tor zu kassieren. Doch im Gegenteil: Nach grade mal zweieinhalb Minuten waren es erneut ein Pass von Andreas Kasche und ein eiskalter Abschluss von „Bum-Bum-Chillah“ Christian Stange, die die Bremer Führung sogar noch ausbauten. Kurs darauf kassierte Andreas Kasche wegen eines Stockschlags ein 2 Minutenstrafe. Der darauf folgende Freischlag wurde verwandelt und die Leipziger konnten verkürzen. In der 8. Minute des letzten Drittels kassierte Hannes Mützelfeldt nach einem Zusammenprall mit einem Leipziger Spieler eine 5 Minutenstrafe (zur erinnerung eine 5 Minutenstrafe wird nach Torerfolg des Gegners nicht aufgehoben). Der betroffene Spieler des CFC musste mit einer Augenverletzung in die Augenklinik. Wir wünschen ihm gute Besserung.
Mit Kampf, Wille und der Unterstützung der Zuschauer, gelang den Bremern in den 5 Minuten in Unterzahl eine nahezu perfekte Abwehrleistung und die Leipziger konnten kein Tor erzielen.
Trotz der guten Abwehr der Bremer konnte der CFC 5 Minuten vor Schluß einen schnell ausgeführten Freischlag direkt verwandeln und erneut ausgleichen.
In den letzten 5 Minuten versuchten die Eiche Jungs das 4:4 über die Zeit zu bringen und schafften es durch ruhiges Spiel dem CFC keine weitern Torchancen zu ermöglichen. Ab der letzten Minute konnten die Bremer erneut in Überzahl spielen. Wenige Sekunden vor dem Ende traf Andreas Kaschen den Ball nach einem Abpraller vor dem „leeren“ Tor nicht genau und schaffte es leider nicht den Ball im Netz unterzubringen. So lautete das Ergebnis nach drei Dritteln 4:4.

Zu Anfang der Verlängerung spielten die Bremer immernoch in Überzahl und so konnte „El Capitano“ Janik Pfeiffer nach einem Pass, wieder von Andreas Kasche, das Siegtor erzielen.
Mit diesem Sieg beweisen unsere Spieler, dass sie es immernoch können. „Man fängt an den Sand aus dem Getriebe zu pusten“. Wird sich zeigen wie sich unsere Eiche Jungs nächste Woche beim Tabellenführer UHC Weißenfels präsentieren.

Sponsoren / Unterstützer

Eiche auf Twitter

EicheHornFloorball @ flickr

    Bremens Floorball Club Nr. 1