Deutscher U18 Vizemeister 2007 kommt aus Bremen

22.06.07

Am vergangenen Wochenende vom 15.06.-17.06.2007 durfte unsere U18, als amtierender Niedersachsenmeister, zu den ersten offiziellen Deutschen Meisterschaften in Schrießheim bei Heidelberg fahren. Am Freitag um15:00 trafen wir uns beim Eiche Sportzentrum in der Berckstraße und fuhren mit dem Eichebus die sechs Stunden mit sechs Feldspielern und einer Torhüterin. In Schrießheim angekommen hörten wir uns Instruktionen des Veranstalters an und bezogen unser Schlafquartier auf einem Tribünenvorsprung in der Sporthalle.

Am nächsten Tag begann der Spielbetrieb, in den wir allerdings erst am späten Vormittag eingriffen. Das erste Spiel ging gegen den Südmeister ESV Ingolstadt. Nach früher 2:0 Führung für die Spieler aus der AUDI-Stadt konnte unsere mannschaftliche Geschlossenheit uns zu unserem ersten Sieg im Turnier verhelfen. Am Ende durften wir uns über ein klares 16:5 freuen wobei auch die Ingolstädter einige Chancen bekamen und sicherlich ein unangenehmer Gegner waren, doch auch unsere über das ganze Turnier hervorragende Torhüterin Tjorven Schierenbeck konnte schlimmeres verhindern.
Das zweite Spiel folgte ziemlich schnell auf das erste und das konnte man auch sehen. Zusätzlich zu der erheblich stärkeren gegnerischen Mannschaft TSV Kunnersdorf, Vizemeister im Osten, hatten wir mit dem hohen Tempo aus dem ersten Spiel einen kleinen Nachteil, welcher aber durch individuelle Klasse und Erfahrung kompensiert werden konnte. Am Ende hieß es nach kurzzeitigem Rückstand 9:6. Das letzte Spiel des Tages bestritt dann noch einmal unsere U18. Es ging gegen den krassen Außenseiter in der Gruppe, den Westvertreter DJK Holzbüttgen. In einer über weite Strecken langweiligen Partie konnten wir unsere Tabellenführung in der Gruppe klar machen, da wir die Holzbüttgener mit 11:1 besiegten.
Am Tag darauf kam es im Halbfinale zum Nordderby zwischen unserer U18 dem TB Uphusen, doch auch die Mannschaft aus einer südlichen Vorstadtgemeinde von Bremen konnte die ungeschlagene U18-Mannschaft von Jannik Pfeiffer und Ole Neitz nicht stoppen und musste sich mit 9:2 geschlagen geben.
Nun kam es zum Topspiel zwischen unserer U18 und der vom UHC Sparkasse Weißenfels. Die Mannschaft, gespickt mit einigen Spielern, die schon einige Bundesligaerfahrung besitzen konnte die ersten drei Tore für sich verbuchen, ehe Bastian Barthel, der überragende Akteur in diesem Spiel, mit einem Fernschuss das 3:1 erzielte. Danach konnten die Weißenfelser wieder zwei Tore nachlegen, ehe Bastian Barthel wieder zuschlug und das 5:2 erzielte. Nach einem weiteren Tor der Ostmannschaft konnte unsere U18 mit Toren, ausschließlich durch Bastian Barthel erzielt, auf 6:5 rankommen musste dann jedoch ein weiteres Gegentor hinnehmen, bevor die Halle nach dem 7:6 den Ausgleich durch Jan-Paul Gersdorf ansehen. Darauf hin lief die ganze Mannschaft zum Torschützen und die Halle kochte. Wenige Sekunden später jedoch konnten die Weißenfelser wieder zuschlagen und erhöhten auf 8:7 um in der letzten Minute mit dem 9:7 alles klar zu machen. Der große Traum von der Meisterschaft gegen den Topfavoriten war zerschlagen doch die positive Zuschauerresonanz und die Tatsache, dass wir mit dem Topfavoriten so gut mitgehalten haben half uns positiv aus diesem Finale herauszugehen und mit viel gewonnener Erfahrung wieder nach Bremen zurückzukehren.
Jemanden aus dem großen Team rauszuheben wäre eigentlich unfair aber ich möchte es trotzdem tun. Besonders hervorzuheben sind die hervorragenden Torhüterleistungen an diesem Wochenende von Tjorven Schierenbeck und der Torhunger von Jan Paul Gersdorf, der ihm den dritten Platz in der Gesamtscorerliste und somit eine Auszeichnung einbrachte.

Sponsoren / Unterstützer

Eiche auf Twitter

EicheHornFloorball @ flickr

    Bremens Floorball Club Nr. 1