Damen verpassen Einzug ins Finale

26.03.07

Ein Wochenende – zwei Spiele – zwei Niederlagen… dies sind die Ergebnisse der ersten Playoffrunde der Damen. Am vergangenen Samstag stieg das erste Spiel des Halbfinales: Die Damen mussten gegen die Löwinnen aus Leipzig ran. Am darauffolgenden Tag stand das Rückspiel auf dem Programm.


Hinspiel (Heim):
Vor knapp 80 Zuschauern konnten die Damen im ersten Drittel mit einem 2:1 durch zwei Tore von Lina Werpup in Führung gehen. Im zweiten Drittel bissen sich die Hornerinnen an der Leipziger Torhütern die Zähne aus und konnten kein weiteres Tor erzielen. Die Pausenansage der Leipzigerinnen schallte bis in die Kabine der Bremerinnen und anscheinend zeigte sie ihre Wirkung: Die Gäste dominierten das letzte Drittel, attackierten früh, setzten die Spielrinnnen unter Druck und konnten somit das 2:1 zu einer 2:4 Führung umdrehen.
Da die Leipzigerinnen das erste Halbfinalspiel für sich entscheiden konnten, mussten die Damen beim Rückspiel am nächsten Tag unbedingt gewinnen, um in einem dritten, entscheidenden Spiel die Teilnahme am Finale auszuspielen.

Rückspiel (Auswärts):
Nach einer erholsamen Nacht und einer entspannten Fahrt im gecharterten Bus kamen die Damen voller Siegeswillen und guter Laune in Leipzig an, auch wenn man auf Trainer Kasche, der sich eine dicke Erkältung eingefangen hatte, verzichten musste. Doch die Mädels erwischten einen schlechten Start: Schon nach 2 Minuten lag man mit 2:0 hinten. Doch auf den schlechten Start folgte wohl das beste Drittel, das man gegen die Leipzigerinnen gespielt hat. Mit einem 4:3 nach Toren von Saskia Bargmann, Céline Lücken und Juliane Hoffmann ging es in die Pause. Obwohl im zweiten Drittel keine Tore erzielt werden konnten, lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch. Mit einer leichten Anspannung ging es dann ins 3. Drittel indem sich der SSC Leipzig mit einem 6:3 absetzen konnte. Die Hornerinnen gaben die Hoffnung nicht auf und stellten in den letzten 8 Minuten auf eine offensivere Aufstellung um. Kurz vor Schluß gelang Carola Bohnhorst der Anschlußtreffer zum 6:4. Doch leider kam dieser Treffer zu spät: Als kurz darauf die Schlusssirene ertönte war es amtlich: Die Damen des TV Eiche Horn hatten den Einzug ins Finale durch diese zwei Niederlagen verpasst.

Wir gratulieren den Mädels des SSC Leipzig und wünschen viel Glück für das Finale gegen den Rekordmeister aus Halle.

Am 14./15.April startet die „Mission Bronzemedaille“. Das Spiel um Platz 3 wird gegen die Damen aus Weißenfels ausgetragen, die dem SAGHA Team Halle im Halbfinale mit 3:9 und 2:6 deutlich unterlagen.

Sponsoren / Unterstützer

Eiche auf Twitter

EicheHornFloorball @ flickr

    Bremens Floorball Club Nr. 1