Damen siegen gegen Chemnitz mit 5:2

04.03.07

Trotz magerer Chancenverwertung siegten die Eiche Damen mit 5:2 g gegen die Floor Fighters aus Chemnitz. Mit diesem Heimsieg, der trotz vieler Spielerausfälle errungen wurde, befinden sich die Eiche Damen weiterhin auf bestem Weg in die Play-offs. Weil Ulrike Wedde, Mara Lüddens, Tina Hayessen und Samadhi Aparicio Siegmund für dieses Spiel nicht einsetzbar waren, konnten die Trainer Andreas Kasche und Jan Ehmann nur auf eine geringe Spielerauswahl zurückgreifen.

. Es gab auch einen gute Meldung vor Spielbeginn: Anne Werpup war nach dreimonatigem Aufenthalt in Italien endlich wieder zurück im Norden. Obwohl die Eiche Damen gleich zu Spielbeginn Druck auf ihre Gegnerinnern ausübten, konnten die Chemnitzerinnen sie immer erfolgreich am Abschluss hindern. Dies änderte sich in der achten Spielminute: Nach einem Querpass in den Slot des Gegners von Céline Lücken konnte Lina Werpup die Damen vom TV Eiche Horn ungefährdet 1:0 in Führung bringen. Knapp fünf Minuten später erhöhte wiederum das gleiche Duo auf 2:0. Nach einem gekonnten Pass von Céline Lücken in den Lauf von Lina Werpup konnte diese den Ball aus der Drehung ins Netz der Chemnitzerinnen befördern. Nach dem 2:0 wurde das Spiel deutlich aggressiver. In der siebzehnten Spielminute musste die Chemnitzer Spielerin Marina Nobis wegen wiederholter Vergehen für zwei Minuten auf die Strafbank. Die Eiche Damen konnten ihre Überzahl jedoch nicht nutzen. Im Gegenteil: Nach einem Fehler in der Abwehr der Eiche Damen gelang den Spielerinnen aus Chemnitz in der gleichen Spielminute sogar der Anschlusstreffer in Unterzahl.
Zu Beginn des zweiten Drittels leisteten sich die Eiche Damen einen weiteren Fauxpas: Bereits in der ersten Spielminute konnten die Chemnitzerinnen den Ausgleich zum 2:2 erzielen. Das Spiel blieb weiterhin hart: In der vierten Spielminute wird eine weiter Zweiminutenstrafe wegen Wiederholtem Vergehen gegen die Chemnitzerinnen verhängt. Doch auch diese Unterzahl können die Eiche Damen nicht nutzen.
Erst in der siebten Spielminute des zweiten Drittels gelang es Lina Werpup durch einen Bauerntrick die Eiche Damen wieder in Führung zu bringen. In der achten Spielminute erhielt Chemnitz noch eine Zweiminutenstrafe wegen eines Stockschlages. Auch diese Überzahlsituation konnten die Eiche Damen nicht zum Punkten nutzen. Obwohl die Damen vom TV Eiche Horn denen aus Chemnitz spielerisch Überlegen sind, konnten sie viele ihrer Torchancen nicht nutzen.
Am Anfang des letzten Drittel wurden die Chemnitzerinnen zu einem sehr defensiven Spiel gezwungen. In der siebten Spielminute gelang es Saskia Bargmann nach Vorarbeit von Nina Pfelzer den Vorsprung der Eiche Damen auf 4:2 auszubauen.
Im weiteren Verlauf des Drittels beherrschten die Eiche Damen ihre Gäste zwar deutlich, kamen aber nicht zum Abschluss. Dies änderte sich in der achtzehnten Spielminute, als es abermals Lina Werpup nach einem Traumpass von Céline Lücken gelang den Ball ins gegnerische Tor zu schießen. 5:2 lautete dann auch das Endergebnis des souveränen Sieges der Eiche Damen gegen Chemnitz. Mit diesem Resultat können die Damen vom TV Eiche Horn nächste Woche mit stolzer Brust zu ihrem letzten Spiel vor den Play-offs nach Leipzig fahren.

Sponsoren / Unterstützer

Eiche auf Twitter

EicheHornFloorball @ flickr

    Bremens Floorball Club Nr. 1