Damen mit 2:6 Niederlage gegen den Rekordmeister aus Halle

02.10.06

Am Samstag traten unsere Damen zu ihrem ersten Auswärtsspiel der Saison beim Serienmeister aus Halle an. Nach dem leichten Auftaktsieg gegen Berlin eine erste Standortbestimmung für das Team. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung wollte man sich gegen diesen starken Gegner gut präsentieren und so Selbstbewusstsein für den weiteren Saisonverlauf tanken.

Bereits bei Ankunft in der Halle wurde deutlich, dass die Hallenserinnen durchaus zu packen sind. Gegen Berlin schaffte Halle erst in der Verlängerung einen
6:5 Sieg und musste so einen Punkt abgeben.

Nach einer ruhigen Anfangsphase, in der beide Teams zunächst auf Sicherheit spielten, gingen die Hallenserinnen in der 6. Minute mit 1:0 in Führung. Vorausgegangen waren dem Treffer eine Unkonzentrietheit in der Abwehr, die in der Bundesliga gleich bestraft wird. Eine Lektion die die Damen an diesem Tag zu lernen hatten. Denn auch dem Tor zum 2:0 in der 11. Minute ging eine Einladung der Hornerinnen voraus. So konnte man letztendlich noch zufrieden sein, mit einem Rückstand von nur 0:2 in die Drittelpause zu gehen. Hatte man doch noch alle Chancen, dass Spiel in den nächsten 40 Minuten zu drehen. Zumal die körperliche
Verfassung deutlich für die Bremerinnen sprach; hatte das Team aus Halle
doch schon ein komplettes Spiel in den Knochen. Dementsprechend vom Trainergespann Kasche/Ehmann eingestellt, ging es motiviert in das zweite Drittel. Und es folgte auch gleich die Belohnung: nach nur 39 Sekunden gelang Saskia Bargmann nach Vorlage von Nina Pfelzer der Anschlusstreffer zum 1:2. Der TV Eiche Horn war wieder im Spiel und konnte in der Folgezeit auch eine 2min Strafe unbeschadet überstehen. Dann jedoch kam die kalte Dusche: in der 12. bzw. 14. Minute gelang dem SAHGA Team die Treffer zum 3:1 und 4:1. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die zweite Drittelpause. Ziel für’s Schlussdrittel war es, den Gegner noch mal unter Druck zu setzen und den Sieg noch in Gefahr zu bringen. Doch bereits in der 3. Minute erzielten die Hallenserinnen das Tor zum 5:1. Damit war das Spiel gelaufen. Halle verwaltete den Vorsprung und der TV Eiche Horn schaffte es nicht mehr gut ins Spiel zu kommen. In der 10. Minute ging Halle dann sogar mit 6:1 in Führung. Julia Langosz erzielte zwar nur eine Minute später den Treffer zum 2:6; allerdings war dies nur noch Ergebniskosmetik.

Fazit: den Damen wurden ihre Grenzen klar aufgezeigt.
Die nun 3wöchige Spielpause wird nun zur intensiven Trainingsarbeit
genutzt, um dann am 21. Oktober 2006 vor heimischer Kulisse den nächsten
Gegner zu empfangen: SSC Leipzig, amtierender Deutscher Meister.

Sponsoren / Unterstützer

Eiche auf Twitter

EicheHornFloorball @ flickr

    Bremens Floorball Club Nr. 1