Finale in Gruppe B – das Spiel des Tages

12.11.04

Das Spiel des dritten Tages heißt Finnland gegen die Schweiz. In der Halle ist jetzt die internationale Luft richtig spüren, mehrere TV-Kameras sind verteilt und die Halle ist fast voll. Man kann Finnische und Schweizer Fans sehen und alle sind gespannt, denn der Sieger dieses Spiels wird Gruppensieger….!

Wow! Das Spiel begann genauso wie alle in der Halle gehofft haben beide Teams spielten Unihockey auf hohem Niveau. Es war von der ersten Sekunde an in schnelles Spiel mit anfangs gleichen Anteilen für beide Mannschaften. Man sah Schweizerinnen, die besser waren als bei den Spielen zuvor. Wahrscheinlich setzt ein Spiel gegen Finnland durch die Motivation noch zusätzliche Kräfte frei. Trotzdem schossen die Finninnen in der 6 Minuten ihr erstes Tor – ein Kontertor! Das gab ihnen zusätzlichen Schub, sie sind in Führung gegangen und konnten nun entspannter und ruhiger ihr Spiel aufziehen. Das gelang ihnen auch in weiten Teilen. Sie konnten so in der 8.Minuten ihr Führung auf 2:0 ausbauen. Allerdings ließen die Schweizerinnen nicht nach und auch sie passten sich der Schubverstärkung des Gegners an und drehten auf. So kamen sie durch einen schönen Schuss zu ihrem ersten Tor in dieser Partie. Allerdings fühlte sich der Gastgeber Finnland trotzdem noch sicher, jedenfalls spielten sie so. Sie konnten 2 weitere Tore erzielen. Die leichte Ãœberlegenheit des finnischen Teams spiegelte sich in dem Ergebnis mit dem man in die Pause ging wieder – 4:1.

Das zweite Drittel sollte es in sich haben. Die Finninnen gingen mit einer 3 Tore Führung in dieses Drittel. Doch die Schweizerinnen begannen von vornherein damit diese aufzuholen. Und das gelang auch bereits nach knapp 2 Minuten. Doch bei den finnischen Mädels merkte man sofort, dass sie so etwas nicht mit sich machen lassen und stellten durch das 5:2, nur eine Minute später, den 3 Tore Vorsprung wieder her. Doch nun waren die Schweizerinnen, die schon am Anfang dieses Drittels mehr Zweikämpfe gewannen und aggressiver spielten, wieder am Zug. Exakt eine Minute nach dem Tor der Finninnen verringerten sie den Vorsprung wieder in dem sie das 5:3 schossen. Nun wurde erst einmal wieder 4 Minuten ohne ein Tor von beiden Seiten gespielt. Doch dann wie hätte es anders sein können schossen die Gastgeberinnen das 6:3. Später folgte noch das 7:3. Doch jetzt mussten die Gäste aus der Schweiz ja auch mal wieder treffen. Und das taten sie auch – durch einen wunderschönen Freistoß in der 13. Minute. Kurz vor Ende dieses Drittels bauten die sicher spielenden Finninnen ihren Vorsprung jedoch auf vier Tore aus. Man sah in diesem Drittel zwei Mannschaften die sich absolut nichts schenkten. Beide Teams spielten verdammt gutes und wirklich schön anzusehendes Unihockey. Die Ãœberlegenheit der Finninnen aus dem ersten Drittel war so gut wie verflogen. Dies war ein Drittel fürs Fernsehen – gut das es da war. Die Gastgeber gewannen dieses Drittel mit 4:3. Somit ging man mit einem Spielstand von 8:4 in die Pause.

Kann so ein Drittel wie das zweite an Spannung noch übertroffen werden? Nein, jedenfalls nicht in diesem Spiel. Die Schweizerinnen kämpften zwar weiter und konnten das finnische Team oft genug in Bedrängnis bringen, doch irgendwie spürte man, dass sie eine Niederlage akzeptiert hatten. Auch wenn sie wirklich nicht aufgegeben haben. Sie spielten ganz einfach nicht mehr mit solch einem Elan wie in den ersten beiden Dritteln. Vor allem nachdem die Gastgeber aus Finnland ihre Führung auf 10:4 ausbauten. Egal, trotzdem sahen alle Zuschauer, die heute zu diesem Spiel gekommen waren, zwei Mannschaften auf höchstem Niveau. Wobei aber doch klar zu erkennen war, dass die Finninnen eine Niveaustufe höher waren.

Ein großes Lob an beiden Mannschaften, solch ein Spiel lässt uns alle auf die Halbfinalpartien, die morgen stattfinden, freuen. Und aus das Finale am Sonntag natürlich auch…..! Ein großartiges Spiel zwischen zwei großartigen Mannschaften endete mit 10:4 für Finnland.

Finnland – Schweiz 10:4 ( 4:1 / 4:3 / 2:0 )
Schüsse aufs Tor:

Sponsoren / Unterstützer

Eiche auf Twitter

EicheHornFloorball @ flickr

    Bremens Floorball Club Nr. 1