Finale: Auf dieses Spiel haben alle gewartet….

14.11.04

Schweden gegen Finnland….! Dieses Finale haben sich alle gewünscht und eigentlich haben alle schon im voraus gewusst, dass es so kommen würde. Eine Spiel zwischen den Topscorerinnen der WM, der Gruppensieger, ja einfach der beiden besten Teams…

Schon in den ersten Minuten konnte man den Unterschied zwischen diesem und allen Spielen zuvor sehen. Beide Teams machten sofort Druck, niemand hat auf defensive gespielt, warum auch. Nach 3.49 fiel dann das 0:1 für Finnland durch einen eigentlich eher ungefährlichen Schuss, der durch die Beine der schwedischen Torhüterin ging. Schweden lag nun das erstemal auf diesem Turnier zurück. Nun mussten sie den Druck noch mal erhöhen, Finnland ging mit, weil sie ihre Führung ausbauen wollten. Nach 7.49 fiel der Ausgleich. Doch das nahmen die wirklich toll spielenden Finninnen nicht einfach so hin und erzielten schon 11 Sekunden nach Wiederanpfiff den erneuten Führungstreffer zum 1:2. Nach 8 Minuten schon zweimal in Rückstand geraten, ein völlig neues Erlebnis für die Mannschaft aus Schweden. Doch die professionell auftretenden Schwedinnen konnten gut damit umgehen und glichen ein weiteres Mal aus (15.35). Beide Mannschaften spielten weiter mit vollem Druck und Kampf. Es war ein Drittel mit einer extrem hohen Geschwindigkeit. Kurz vor der Pause schafften es die Schwedinnen zum ersten Mal in dieser Partie in Führung zu gehen. So endete ein völlig ausgeglichenes ersts Drittel, zwischen zwei weltklasse spielenden Mannschaften, mit 3:2 für Schweden.

Das zweite Drittel sollte das ganze noch mal steigern. Es wurde jetzt noch schneller, druckvoller und selbstbewusster gespielt…von beiden Teams. Trotzdem waren es die Gastgeberinnen aus Finnland die das erste Tor erzielten (2.29). Es war Jenni Nikkanen, die Spielerin dieser WM, die den Ball ins schwedische Tor beförderte. Nun waren die Schwedinnen wieder an der Reihe, durch einen schönen Querpass durch den Torraum, wurde die finnische Abwehr geknackt, es fiel das 4:3. Dann gab es erst einmal eine 5 Minuten Strafe, für das Team aus Schweden, da ihre Spielerin beim Ausschwingen eine Finnin am Kopf traf. Die Mannschaft aus Finnland dominierte zwar das Ãœberzahl spiel, doch ein Tor konnten sie nicht erzielen. Aus ihr Ãœberzahlspiel passte ein ziemlich „schlauer“ Spruch: „Wer nicht schießt, schießt auch keine Tore!“.
Das Spiel wurde jetzt härter und härte, es gab immer mehr kleine und große Fouls. Die Schiedsrichter, die schon die ganze Partie über nicht sicher waren, hätten jetzt überhaupt keine Linie mehr. Es hätte mehr Strafzeiten auf beiden Seiten geben müssen, um die Gemüter zu beruhigen. In der 18. Minute schossen die Schwedinnen dann das 5:3. Obwohl man nicht wirklich von „schießen“ reden kann. Wie man es von ihnen bei diesem Turnier des öfteren sehen konnte, stocherten sie eine Abpraller irgendwie ins Tor. Allerdings kamen die Finninnen 20 Sekunden vor Ende dieses Drittels, durch eine schöne Freistoßvariante, den Anschlusstreffer zum 5:4. Dieses Drittel ging somit 2:2 aus.

Im dritten Drittel wurden dann von den beiden schlechtesten Person auf dem Feld mehr Strafzeiten gegeben. Die Schiris pfiffen jetzt noch schlechter als vorher. Wenigstens wurde kein Team benachteiligt. Beide Mannschaften spielten ihr hohes Niveau weiter. Schnell, druckvoll und noch spannender. Nach 8 Minuten schafften es die Finninnen das Ergebnis auszugleichen. Jenni Nikkanen erzielte das 5:5 in Ãœberzahl durch einen „Bauerntrick“. Knapp 2 Minuten später trafen die Schwedinnen jedoch schon wieder zur Führung von 6:5. Eine Minute vor Ende des Spiels nahm das finnische Team die Torhüterin heraus und spielte nun mit 6 Feldspielerinnen. Es kam noch ein Schuss zustande, doch leider ging dieser am Tor vorbei

Ein Spiel, bei dem man ganz genau sah, warum diese beiden Teams die haushohen Favoritinnen dieser WM waren. Es wurde Unihockey auf einem Niveau gespielt, das kein drittes Team auf dieser WM hätte spielen können. Beide Mannschaften haben im Vergleich zu ihren anderen Spielen noch einmal kräftig zugelegt. Ein wirklich tolles Spiel endete mit 6:5 für die Schweden. Denen wir somit zum Weltmeistertitel gratulieren dürfen.

Schweden – Finnland 6:5 ( 3:2 / 2:2/ 1:1)

Sorry, dass dieser Artikel keine Fotos enthält, aber da das Presscenter hier in 10 Minuten schließt haben wir keine Zeit mehr dazu. Wir werden auch noch unsere Zusammenfassung dieser WM schreiben. Allerdings werden wir die Möglichkeit ins Netz zu kommen wohl erst wieder am Dienstag in Uppsala haben…!

Sponsoren / Unterstützer

Eiche auf Twitter

EicheHornFloorball @ flickr

    Bremens Floorball Club Nr. 1