Interview mit E. Wallström und D. Karlstam

19.01.04

Der Vorsitzende des Unihockeyverbandes der schwedischen Region Värmland hat beim Europacup ein Interview mit den beiden schwedischen Spielern des deutschen Topclubs UHC Sparkasse Weissenfels geführt. Hier der übersetzte Text:

Charlie und Walla, zwei Värmlander auf Abenteuer in Deutschland.

Wo in Deutschland treibt ihr euch rum ?
Wir wohnen außerhalb von Leipzig, genauer in der Stadt Weißenfels, die etwa 25000 Einwohner hat. Wir teilen uns eine Wohnung mit einem 21-Jährigen aus der Schweiz, Jann Andrea Roffler.

Trainiert ihr hart ?
Wir trainieren ungefähr 4 mal die Woche und spielen ein Punktspiel jedes zweite Wochenende. Die Liga in der wir spielen ist die Bundesliga, welches die höchste deutsche Liga ist, und unser Team ist der amtierende deutsche Meister.
Manchmal müssen wir auch arbeiten, ca 2 Mal die Woche bei irgendwelchen Sponsoren des Vereins. Wir haben auch bei den Jugend- und Kindergartentrainings geholfen.

Profis also ?
No comment.

Wie läuft es denn für euch ?
Wir führen die Bundesliga an, nachdem wir alle Spiele bisher gewonnen haben, einige waren leichter als andere, wenn man bedenkt, dass wir einige Mannschaften aus dem Tabellenkeller mit 18-2 oder 17-3 geschlagen haben. Die Klasse des Unihockeys hier unten ist an sich nicht besonders gut, wir tippen das es 3-4 Devision zuhause in Schweden halten würde, die ersten 4 der 8 Mannschaften halten 3 Devisionsniveau und der Rest 4-5 Devision. Auch wenn das Nievau nicht besonders gut ist, so ist das Medieninteresse dennoch groß, TV-Interviews nach den Spielen gehören sogar fast zum Alltag.

Individuell finden wir, dass es läuft es wie erwartet. Erik führt die Scorerliste nahezu die gesamte Saison an und Daniel folge dicht hinter ihm. Aber Scorerpunkte hier unten zu machen ist keine Besonderheit, wenn man bedenkt, dass wir in manchen Spielen 7-8 Tore gemacht haben.

EuropaCup ?
Den Europacup haben wir nun auch testen dürfen, da unser Team wie gesagt der amtierende Deutsche Meister an diesem EC teilnehmen durfte. Wir waren in Gruppe B zusammen mit dem schwedischen Meister Pixbo Wallenstam, dem finnischen Meister Espoon Oilers und dem tschechischen Meister Tatran Stresovice. So im nachhinein war es nett an diesem Turnier teilnehmen zu dürfen und auf die weltbesten Clubmannschaften zu treffen. Die Resultate würden wir am liebsten vergessen.
Wir sind eine Menge rumgekommen in Europa, haben einige Turniere gespielt in der Schweiz, Tschechien und auch in Schweden, sind auch mit einer Menge neuer Menschen in Kontakt gekommen, Trainer und Spieler von Rot Weiss Chur, Future Prag oder sogar Pixbo Wallenstam.

Hab ihr aufgehört zu lernen ?
Wir haben das Abi gemacht und wer möchte dann schon sich hinsetzen und weiterlernen nach dem Abitur, auf jeden Fall Walla und Charlie nicht. Hans Mallwitz hat mit uns daraufhin Kontakt aufgenommen und uns diese Chance geboten. Wir wussten, dass wir keine besseren Unihockeyspieler werden würden, aber vielleicht bessern wir uns als Personen, Erfahrungen kann man nie genug machen und das man die Sprache lernt ist kein Nachteil.

Zukunft….
Wir werden vermutlich nach hause fahren nach dieser Saison, d.h. etwa Mai.

Gibt es irgendwelche Bilder von euch oder eine Webseite die man sich ansehen kann ?
Bilder von uns findet man unter www.uhc-weissenfels.de
Link zum Europacup www.ec2004.de

Grüsse…
Hoffen das alles in Ordnung ist zuhause in Unihockey-Värmland.

Quelle: http://www.vibf.nu

Sponsoren / Unterstützer

Eiche auf Twitter

EicheHornFloorball @ flickr

    Bremens Floorball Club Nr. 1