Balrog sagt Europacup ab

08.09.03

Der schwedische Damenmeister und Europacuptitelverteidiger Balrog IK sagt die Teilnahme am Europacup ab, der dieses Mal im Januar 2004 in Weissenfels stattfinden soll. Somit ist eine vierte Titelverteidigung für Balrog in Folge nicht möglich und das Turnier verliert eine große Attraktion.

Gründe für die Absage sind zum einen der enorme finanzielle Aufwand den die Schweden nicht bereit sind zu bezahlen und zum anderen die recht schwache Besetzung des Turniers. Starspielerin Birgitte Lersbryggen nannte die letzte Teilnahme am Europacup „das langweiligste Unihockeyerlebnis“ ihrer Karriere.

Bei dem schwedischen Meister Pixbo IBK wird der Gedanke über eine Absage erst mal beiseite geschoben, da man noch nie ein Europacup gewinnen konnte. Wäre dies nicht der Fall, so würden auch sie die finanzielle Anstrengung nicht auf sich nehmen wollen, sagt Jan-Inge Forsberg. Auf die Frage hin, ob man dieses Event nicht vielleicht abschaffen sollte meint Forsberg, dass man den Europacup eindeutig Neuorganisieren müsste und vor allem die Kosten herabsetzten muß. Als Möglichkeit nennt Forsberg die Fahrtkosten zwischen Hotel und Spielhalle, die bisher und auch dieses mal von den Mannschaften selber getragen werden müssen.

Als Ersatz für die wohl eindeutig beste Damenmannschaft der Welt, wird die Mannschaft aus Södertälje sein.

Sponsoren / Unterstützer

Eiche auf Twitter

EicheHornFloorball @ flickr

    Bremens Floorball Club Nr. 1