Endlich wieder Tore

23.03.03

Ein sattes Programm wartete dieses Wochenende auf die Damen des TV Eiche Horn. Drei Spiele mussten absolviert werden, davon eins am Samstag und zwei am Sonntag. Auch wenn wieder keine Punkte geholt worden sind, ist man doch glücklich, endlich mal wieder das ein oder andere Törchen geschossen zu haben.

Am Samstag wurde das Spiel gegen SAHGA Halle nachgeholt, welches im Winter ausfallen musste, da die Hallenserinnen aus wettertechnischen Gründen nicht anreisen wollten. Nun waren sie aber gekommen und das Spiel ging für die Bremerinnen auch recht gut los. (Zumindest nachdem Halle durch ein, man darf wohl ruhig sagen, paddeliges Eigentor von Torhüterin Marieke Wede mit 1:0 in Führung gegangen waren.) Denn Nina Kamprad zischte in der sechsten Minute los, bekam einen Pass von Nina Pfelzer und schoss den Ausgleich. Danach mussten die Bremerinnen noch ein Tor hinnehmen, gingen jedoch recht zufrieden in die Pause. Das zweite Drittel vergisst man wohl lieber ganz schnell. Ganze sechs Tore konnten nicht verhindert werden. Das einzige positive in diesem Drittel war das Unterzahlspiel, welches Nina Pfelzer durch versehentliches Handspiel auslöste, dass aber torlos vorüber ging. Das dritte Drittel verlief wieder recht ausgeglichen, Halle konnte noch einmal treffen, Bremen leider nicht mehr. Trotzdem sind die Hornerinnen alles andere als zufrieden, neun Tore sind einfach zu viel.TV Eiche Horn vs. SAHGA Halle 1:9 (1:2/0:6/0:1)Strafen: 2’ – 0’Halle/Ort: TV Eiche HornBeste Spielerinnen: Melanie Minnermann – Sabine KriegerDer erste Gegner am Sonntagmorgen hieß SG Weißenfels-Dessau. In den ersten 50 Minuten schienen die gerade aus dem Bett gekommenen Gastgeberinnen nicht so recht aufzuwachen. Zwar stand die Abwehr recht gut und auch der Sturm zeigte passable Abschlüsse, doch der Spielberichtsbogen verzeichnete, wie auch beim letzten Mal, vier Gegentore. Nach 58 Minuten jedoch konnte Nina Pfelzer durch einen schönen Konter, zwar nicht direkt, aber durch den Nachschuss, den Ball im gegnerischen Netz platzieren. Eiche Horn war aufgewacht, leider ein wenig zu spät. Was wohl passiert wäre, wenn so ein Spiel ein wenig länger gehen würde, war nach Abpfiff die große Frage… .TV Eiche Horn vs. SG Weißenfels-Dessau 1:4 (0:3/0:1/1:0)Strafen: 0’ – 0’Halle/Ort: TV Eiche HornBeste Spielerinnen: Christine Andersson – Sindy MattstedtBleibt noch ein Gegner übrig: Unihockey Löwen Leipzig. Während das erste Drittel mit nur einem Gegentor recht ausgeglichen war, schien der TV Eiche Horn im zweiten Drittel fast den Spieß umzudrehen. Inzwischen hatte Leipzig auf 3:0 erhöhen können. Doch nun drehten die Heimischen noch einmal auf und verkürzten durch Lina Werpup und wenig später Klara Reder auf 2:3. Dies konnten die Leipzigerinnen jedoch nicht so hinnehmen. Den Bremerinnen steckten die zwei schon bestrittenen Spiele deutlich in den Knochen und so mussten noch einmal vier Gegentore hingenommen werden.TV Eiche Horn vs. Unihockey Löwen Leipzig 2:7 (0:1/2:3/0:3)Strafen: 2’ – 0’ (Stockschlag)Halle/Ort: TV Eiche HornBeste Spielerinnen: Lina Werpup – Theresa Rutke

Sponsoren / Unterstützer

Eiche auf Twitter

EicheHornFloorball @ flickr

    Bremens Floorball Club Nr. 1