Saisonende der Damen mit Sieg und Unentschieden

14.04.02

Das der letzte Spieltag in der Bundesliga so gut für die Bremerinnen ausgeht, hätte nicht jeder vermutet, doch dies spiegelt wieder, wie hart die Damen des TV Eiche Horn ‚Walhalla‘ Bremen trainierten, um mit den Top Teams der Liga, mitzuhalten. Belohnt wurde diese Trainingsmoral mit einem erfreulichen Unentschieden gegen die Unihockey Löwen Ladies aus Leipzig und einem Sieg über die Spielgemeinschaft Grasleben – Heidelberg.


Schon in der 3.Min hätte es 1:0 für die Leipziger stehen können, doch Torhüterin Marieke Wede pariert einen ausgeführten Freistoß der Leipziger direkt vorm Tor gekonnt.

Dieses Spiel war hauptsächlich durch vergebene Chancen auf Seiten der Leipziger, aber auch der Bremer bestimmt, selbst als die Schlußsirene des 2. Drittels ertönte stand es noch 0:0.

Dieses, für die Bremer gutes Ergebnis ist vor allem auf die bissige Abwehr der Bremer und die Glanzleistungen ihrer Torhüterin zurückzuführen. Doch im dritten Drittel wurde es noch mal spannend: Die Leipziger spielten ein enormes Forchecking, durch das ihnen der Führungstreffer zum 1:0 in der 43. Minute gelang. Dies ließen die Bremerinnen jedoch nicht auf sich sitzen. Christine Diekmann schoß nach nur einer Minute das Ausgleichstor, nachdem sie einer Leipziger Spielerin den Ball abnahm. Dieses, am Ende, leistungsgerechte Unentschieden ließen sich die Bremerinnen nicht mehr nehmen.

TV Eiche Horn ‚Walhalla‘ Bremen vs. Unihockey Löwen Ladies 1 : 1

Scorer: Christine Diekmann 1+0

Im zweiten Spiel des Tages konnten die Bremerinnen mit einem Tor von Lina Werpup schnell in Führung gehen (2.Min), kurz darauf kassiert Grasleben – Heidelberg eine 2-Minuten Strafe wegen zu hohem Stock. Das Ãœberzahlspiel konnten die Bremerinnen jedoch nicht nutzen und es gelang ihnen nicht, ein Tor zu schießen. Der „Einkauf“ unserer Gastspielerin Lena Suhren sollte sich bezahlt machen, denn sie schoß das 2:0 für Bremen in der 6. Minute des Spiels. Eigentlich lag das Spiel in der Hand des TV Eiche Horns, doch in der 18. Minute wurde der Ball unglücklicherweise von einer Bremerin ins eigene Tor gelenkt. Dieses Mißgeschick wurde schnell vergessen und selbstbewußt schoß Walhalla das 3:1 durch Klara Reder.

Im letzten Drittel gelang der Bremer Spielerin Nina Pfelzer ein Hattrick, innerhalb von 5 Minuten schoß sie 3 Tore, an einem war zudem noch Anne Werpup mit einem Assist beteiligt. Zwar kam die Spielgemeinschaft Grasleben Heidelberg noch auf 6:3 heran, doch die Abwehr des TV Eiche Horns verhinderte weitere Tore.

TV Eiche Horn ‚Walhalla‘ Bremen vs. SG Grasleben – Heidelberg 6 : 3
Scorer: Nina Pfelzer 3+0, Klara Reder 1+0, Lena Suhren 1+0, Lina Werpup 1+0, Anne Werpup 0+1

Sponsoren / Unterstützer

Eiche auf Twitter

EicheHornFloorball @ flickr

    Bremens Floorball Club Nr. 1